Meine Arbeit im Wahlkreis

Ministerin Sommer benachteiligt Gesamtschulen

Pressemitteilung 17.01.2007

SPD-Landtagsabgeordnete Ulla Meurer kritisiert Kürzung der Entlastungsstunden für Schulleiter

Kreis Heinsberg. Heftige Kritik an der Diskriminierung der Gesamtschulen und an den schulpolitischen Rechenmodellen der Landesregierung übt die SPD-Landtagsabgeordnete Ulla Meurer aus Heinsberg. In einer „Kleinen Anfrage“ an den Landtag fordert sie Aufklärung über die Konsequenzen, die den drei Gesamtschulen in Wassenberg, Geilenkirchen und Übach-Palenberg drohen, wenn die Entlastungsstunden der Schulleiter von Gesamtschulen in Nordrhein-Westfalen massiv gekürzt werden.

Denn Schulleiter sollen nach dem Willen der Landesregierung künftig weniger verwalten und wieder mehr unterrichten. „Ausgerechnet der Schulform Gesamtschule, die wegen ihrer heterogenen Schülerschaft vor besonderen Differenzierungsaufgaben steht, will die CDU/FDP-Landesregierung aus ideologischen Gründen Steine in den Weg legen. Hier von Gleichbehandlung mit anderen Schulformen zu sprechen, ist Augenwischerei", empört sich Ulla Meurer. Die rot-grüne Landesregierung hatte dem viel breiteren Aufgabenspektrum im Management einer Gesamtschule durch höhere Entlastungsstunden Rechnung getragen. "Wer soll sich nun um Qualitätssicherung, Personalführung,Schulentwicklung, Initiierung, Umsetzung und Evaluierung pädagogischer Konzepte - alles Aufgaben für Schulleiter aus dem neuen Schulgesetz - kümmern?" fragt Meurer angesichts steigender Organisationsanforderungen.

Doch das Schulministerium zähle jetzt die gekürzten Entlastungsstunden zusammen und stelle diese dann rein rechnerisch 120 Lehrerstellen gleich, die man nun einsparen könne. Als Rechtfertigung für diese Streichung sollen 100 Sozialpädagogen, die von der SPD geführten Landesregierung befristet eingestellt worden waren, in feste Planstellen überführt werden. „Ministerin Sommer entlarvt sich als Milchmädchen“, so die Sozialdemokratin in ihrer Pressemitteilung. „Denn hier werden keine neuen Stellen geschaffen, es wird nur rechnerisch umgeschichtet. Es gibt keine Stunde Unterricht mehr“, resümiert die Abgeordnete.

Für die Betty-Reis-Gesamtschule in Wassenberg, für die Anita-Lichtenstein-Gesamtschule in Geilenkirchen und für die Willy-Brandt-Gesamtschule in Übach-Palenberg verlangt Ulla Meurer Auskunft über den Umfang der bisherigen und der zukünftigen Entlastungsstunden. Außerdem interessiert sie ein Vergleich mit den Entlastungsstunden bei den anderen Schulformen in Wassenberg, Geilenkirchen und Übach-Palenberg. Darüber hinaus will die Landtagsabgeordnete wissen, an welchen Schulen in den drei Orten wie viele Sozialpädagogen beschäftigt werden.

Links zu den drei Kleinen Anfragen auf dieser Website:

Kleine Anfrage 1292: Auswirkungen der Kürzungen bei der Schulleitungspauschale für Wassenberg

Kleine Anfrage 1293: Auswirkungen der Kürzungen bei der Schulleitungspauschale für Übach- Palenberg

Kleine Anfrage 1294: Auswirkungen der Kürzungen bei der Schulleitungspauschale für Geilenkirchen.


Mehr zu diesem Thema:


 

Anmeldung zum Newsletter

Newsletter
von Ulla Meurer

Hier gibt es weitere Informationen zum Newsletter.
 

Mitglied werden!

Mitglied werden!

 

NRWSPD

 

WebsoziCMS 3.5.3.9 - 548247 - 2 auf SPD Rhede - 2 auf SPD Ückendorf-Süd - 1 auf Jochen Ebel - 1 auf SPD Buer-Mitte III - 1 auf NRW-Portal - 1 auf Petra Crone MdB - 2 auf SPD OV Dorsten-Altstadt - 1 auf SPD Westerkappeln - 1 auf SPD Hennen-Kalthof - 1 auf SPD Bensberg-Herkenrath - 1 auf Rainer Bovermann - 3 auf SPD-Kreistagsfraktion WAF - 1 auf Renate Hendricks - 3 auf SPD Bonn - 2 auf SPD Jülich - 2 auf SPD-Ortsverein Mauritz-Erpho - 2 auf SPD Beelen - 1 auf SPD Ortsverein Coesfeld - 2 auf Armin Jahl, Ihr Kandidat für D - 1 auf SPD Ortsverein Bochum-Riemke - 1 auf SPD Ahlen - 2 auf Christel Humme MdB - 1 auf Arbeitsgemeinschaft für Arbeit - 1 auf Wolfgang Jörg MdL - 1 auf SPD Bochum Abzweig Voede - 1 auf SPD OV Minden-Meißen - 2 auf SPD Altendorf-Ulfkotte - 1 auf SPD Hille - Politik mit Herz - 1 auf Dr. Rudolf Grothues - 3 auf SPD Ennepetal - 1 auf SPD Bad Oeynhausen - Gemeinsam - 1 auf SPD Olfen | www.SPD-Olfen.de - 1 auf SPD Nachrodt-Wiblingwerde - 1 auf SPD Stadtverband Dorsten - 2 auf SPD Breckerfeld - 1 auf SPD Gemeindeverband Hüllhorst - 1 auf SPD Köln-Ehrenfeld - 3 auf SPD-Witten - 1 auf SPD Gummersbach - 1 auf SPD Grefrath - 1 auf SPD Marienheide - 1 auf SPD Stadtbezirk Köln-Kalk - 2 auf Stadtbezirk Bochum Mitte - 1 auf SPD Ortsverein Altenberge - 3 auf SPD UB Borken - 1 auf SPD Bochum-Rosenberg - 1 auf Jusos Dorsten - 1 auf Gabi Mayer - 1 auf SPD Nümbrecht - 1 auf Burkhard Blienert - 1 auf SPD Raesfeld - 1 auf SPD OV Bottrop Stadtmitte - 1 auf SPD Bonn-Hardtberg - 1 auf SPD Kevelaer - 1 auf Wipperfürth-SPD - 1 auf SPD Sendenhorst - 1 auf SPD Havixbeck & Hohenholte - 1 auf SPD Straelen - 1 auf SPD Oberbergischer Kreis -

SPD-UB Heinsberg

 

Jusos im Kreis Heinsberg

 

FrauenRat NW e.V.

NRWSPD

 

WebSozis

 

WebSozisNews

20.02.2018 14:26 Erklärung zur aktuellen Berichterstattung der BILD
Die SPD geht wegen grober Verstöße gegen die Grundsätze der journalistischen Ethik gegen einen Bericht der BILD von heute vor und wendet sich an den Deutschen Presserat. Die SPD hat den Medienrechtsanwalt Prof. Dr. Christian Schertz mit den entsprechenden Schritten betraut. Der Bericht „Dieser Hund darf über die GroKo abstimmen“ ist in seiner Kernaussage falsch,

17.02.2018 20:20 Jusos: Für einen echten Politikwechsel. Aufbruch mit unserer SPD.
Der Koalitionsvertrag im Überblick: hier gibts den Flyer zur Synopse. Neue Argumentationshilfen für Eure Diskussionen vor Ort gibt es hier.   Bei einer ersten Durchsicht des Koalitionsvertrages haben wir uns die drei vom Bonner Parteitag festgelegten Punkte, die konkret wirksame Verbesserungen gegenüber dem Sondierungspapier darstellen sollten, genauer angeschaut. Zwei davon – der Ausstieg aus der Zwei-Klassen-Medizin und eine weitergehende Härtefallregelung für Bürgerkriegsgeflüchtete –

16.02.2018 20:18 Regionale Dialogveranstaltungen mit der SPD-Spitze vom 19. bis 25. Februar 2018
In der kommenden Woche finden bundesweit zahlreiche Dialogveranstaltungen unter Beteiligung der SPD-Spitze statt. Eine Auswahl finden Sie in dieser Pressemitteilung. Informationen zu den insgesamt sieben Regionalkonferenzen des SPD-Parteivorstandes finden Sie in unserer PM 223/18 unter https://www.spd.de/presse/pressemitteilungen/detail/news/regionale-dialogveranstaltungen-der-spd/15/02/2018/. Darüber hinaus finden Sie weitere regionale Dialogveranstaltungen der SPD-Gliederungen unter https://www.spd.de/koalitionsverhandlung/. Die Dialogveranstaltungen sind überwiegend nicht presseöffentlich. Bitte beachten Sie unsere

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:548248
Heute:4
Online:1