Meine Arbeit im Wahlkreis

Landesregierung lässt Krankenhäuser in Erkelenz, Gangelt und Heinsberg im Stich

Pressemitteilung 17.09.2007

Kreis Heinsberg. Keine Fördergelder in Höhe von 1,5 Millionen Euro will die CDU-geführte Landesregierung für die geplanten Baumaßnahmen an den Krankenhäusern Erkelenz, Gangelt und Heinsberg locker machen. „Es wird auch 2007 entgegen den vollmundigen Ankündigungen der schwarz-gelben Landesregierung kein Krankenhaus-Investitionsprogramm geben. Nachdem CDU-Minister Laumann bereits 2006 die Zuschüsse für die baulichen Veränderungen an den drei Kliniken in unserem Kreis verweigerte, sollen auch in diesem Jahr keine Gelder aus Düsseldorf fließen“, kritisiert die SPD-Landtagsabgeordnete Ulla Meurer.

Am Hermann-Josef-Krankenhaus in Erkelenz soll der OP-Einleitungsbereich erneuert werden, die Fördersumme beträgt 200 000 Euro. Das Krankenhaus Maria Hilf in Gangelt will eine Tagesklinik für Allgemeinpsychiatrie in Heinsberg errichten, hier geht es um förderfähige Kosten in Höhe von einer Million. Im Städtischen Krankenhaus Heinsberg ist ein Umbau und Anbau der OP-Austausch- und Vorzone im ersten Obergeschoss geplant, der mit 300 000 Euro gefördert werden sollte.
Obwohl Krankenhausgesellschaft, Bezirksregierung und Krankenkassen diesem Umbau eine hohe Priorität einräumten, lasse die Regierung Rüttgers das Krankenhaus und damit die Patientinnen und Patienten im Regen stehen. Ulla Meurer: „Die Auswirkungen auf die gesamte Krankenhauslandschaft sind fatal, die landesweit wohnortnahe und gute Versorgung wird von der CDU-FDP-Koalition aufs Spiel gesetzt.“ Die SPD-Landtagsfraktion habe die Landesregierung aufgefordert, umgehend das Investitionsprogramm für 2007 zu starten.

 

Mehr zu diesem Thema:


 

Anmeldung zum Newsletter

Newsletter
von Ulla Meurer

Hier gibt es weitere Informationen zum Newsletter.
 

Mitglied werden!

Mitglied werden!

 

NRWSPD

 

SPD-UB Heinsberg

 

Jusos im Kreis Heinsberg

 

FrauenRat NW e.V.

NRWSPD

 

WebSozis

 

WebSozisNews

24.05.2018 06:30 Das Sofortprogramm in der Pflege tritt am 1.1.2019 in Kraft
Sabine Dittmar, gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, nimmt Stellung zu den Eckpunkten für ein Sofortprogramm Kranken- und Altenpflege: „Wir werden zusätzliche Pflegestellen schaffen, Tarifsteigerungen finanzieren und alles dafür tun, damit mehr Ausbildungsplätze in der Pflege geschaffen werden“. „Die Botschaft, dass es weiteren dringenden Handlungsbedarf im Bereich der Pflege gibt, ist angekommen. Die Koalition handelt schnell und

23.05.2018 18:46 Warum Kinderrechte im Grundgesetz ein Gewinn für alle sind
Gastbeitrag von Katja Mast in der FAZ Tugendmalerei! Überflüssig! Passen nicht in die Systematik! So oder so ähnlich lautet die Kritik an einer Verankerung von Kinderrechten im Grundgesetz. Dabei gäbe es dafür gute, praktische Gründe. Kinderrechte ins Grundgesetz? Reine Symbolik! Überflüssig! Passen nicht in die Systematik! So oder so ähnlich lautet die Kritik, die man

23.05.2018 17:47 Sofortprogramm Kranken- und Altenpflege: Eckpunkte vorgestellt
Die Situation in der Pflege in den Krankenhäusern, Heimen und privaten Haushalten hat sich in den letzten Jahren dramatisch zugespitzt und ist zu einer der größten Herausforderungen für unsere Gesellschaft geworden. Viele Pflegekräfte sind wegen der hohen Arbeitsverdichtung chronisch überlastet. Ohne bessere Arbeitsbedingungen, höhere Löhne und mehr Personal werden wir das Steuer nicht herumreißen. Die

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:566034
Heute:13
Online:1