Meine Arbeit im Wahlkreis

SPD Geilenkirchen besucht Schloss Breill

Pressemitteilung 24.09.2007

Vorsitzender Dr. Joachim Möhring begeistert über die rege
Teilnahme an der diesjährigen Fahrradtour

Bei schönstem Sonntagswetter veranstaltete der SPD-Ortsverein
Geilenkirchen seine alljährliche Fahrradtour mit anschließender geselliger
Grillparty.

Auf dem Platz vor dem Rathaus in Geilenkirchen begrüßte der Vorsitzende der SPD Geilenkirchen, Dr. Joachim Möhring, die anwesenden Radlerinnen und Radler, insbesondere die SPD Landtagsabgeordnete Ulla Meurer, die die Radlerschar auf einem Teilstück begleiten wollte. "Ich bin begeistert, mit so vielen Teilnehmern habe ich nicht gerechnet", so der Vorsitzende beim Anblick der etwa 40-köpfigen Radlerschar.

Interessanterweise stellte sich während der persönlichen Begrüßung der
einzelnen Teilnehmer durch den Vorsitzenden heraus, dass nicht nur
Bürgerinnen und Bürger aus Geilenkirchen der Einladung der SPD gefolgt
sind. Auch aus Heinsberg, Tüddern, Gangelt, Breberen und Linnich gab es
Mitfahrer. Der ebenfalls teilnehmende Vorsitzende der Kreis-SPD, Norbert
Spinrath: "Ich freue mich darüber, dass so viele Personen mitmachen, die
nicht Mitglied der SPD sind".

Unter der ortskundigen Führung des SPD-Kreistagsabgeordneten Jürgen Plein wurde von der Radlertruppe die erste Station, der Jazz-Frühschoppen der SPD Übach-Palenberg im Naherholungsgebiet in Marienberg, angefahren.

Nach einer musikalischen Stärkung durch die Band "Jazz for four" wurde als nächste Etappe Schloss Breill angefahren. Dort wurde die Gruppe vom
Schlossherrn Graf von Hoensbroech herzlich empfangen. In einer fast
zweistündigen unterhaltsamen und informativen Führung schlug der
Schlossherr in seinen Ausführungen einen historischen Bogen von der
Vergangenheit dieser ausgedehnte Anlage mit seinem zweigeschossiges
Herrenhaus aus Backstein mit Walmdach aus dem 17. Jahrhundert bis in die heutige Zeit. Er berichtete von der aufwändigen Restaurierung der bewohnten quadratischen Türme mit Mansardendächern des 18. Jahrhunderts. In den Wohnungen leben heute etwa 30 Personen. Deren Abwässer werden in einer der ersten biologischen Schilfkläranlagen in dieser Größe in unserer Region gereinigt. Die Anlage wurde vom Schlossherrn selbst konzipiert und gebaut.

Da die Schlossanlage während des 2. Weltkriegs fast völlig zerstört wurde,
mussten die Familie und der Schlossherr bis heute sehr viel finanzielle und
handwerkliche Eigenleistung für den Wiederaufbau und die Restauration
aufbringen. Zusätzlich zur Bewirtschaftung des zum Gut gehörenden
Ackerlandes.

Die Zuhörer waren von dem Aufwand und dem Ergebnis überwältigt und
fasziniert über das Kleinod direkt vor ihrer Haustür.

Nach Beendigung des historischen Rundgang hatte der Schlossherr noch zu einem kleinen Umtrunk mit Kuchen eingeladen. Nachdem man sich gestärkt und herzlich beim Schlossherrn für seine historische Führung bedankt hatte, ging es entlang des Beecker Vlies zur Gaststätte "Alte Schmiede" in Beeck. Im Innenhof der Gaststätte ließ die Radlertruppe mit weiteren Gästen bei Gegrilltem und unterhaltsamen Gesprächen die Radtour gemütlich ausklingen.


Mehr zu diesem Thema:


 

Anmeldung zum Newsletter

Newsletter
von Ulla Meurer

Hier gibt es weitere Informationen zum Newsletter.
 

Mitglied werden!

Mitglied werden!

 

NRWSPD

 

SPD-UB Heinsberg

 

Jusos im Kreis Heinsberg

 

FrauenRat NW e.V.

NRWSPD

 

WebSozis

 

WebSozisNews

24.05.2018 06:30 Das Sofortprogramm in der Pflege tritt am 1.1.2019 in Kraft
Sabine Dittmar, gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, nimmt Stellung zu den Eckpunkten für ein Sofortprogramm Kranken- und Altenpflege: „Wir werden zusätzliche Pflegestellen schaffen, Tarifsteigerungen finanzieren und alles dafür tun, damit mehr Ausbildungsplätze in der Pflege geschaffen werden“. „Die Botschaft, dass es weiteren dringenden Handlungsbedarf im Bereich der Pflege gibt, ist angekommen. Die Koalition handelt schnell und

23.05.2018 18:46 Warum Kinderrechte im Grundgesetz ein Gewinn für alle sind
Gastbeitrag von Katja Mast in der FAZ Tugendmalerei! Überflüssig! Passen nicht in die Systematik! So oder so ähnlich lautet die Kritik an einer Verankerung von Kinderrechten im Grundgesetz. Dabei gäbe es dafür gute, praktische Gründe. Kinderrechte ins Grundgesetz? Reine Symbolik! Überflüssig! Passen nicht in die Systematik! So oder so ähnlich lautet die Kritik, die man

23.05.2018 17:47 Sofortprogramm Kranken- und Altenpflege: Eckpunkte vorgestellt
Die Situation in der Pflege in den Krankenhäusern, Heimen und privaten Haushalten hat sich in den letzten Jahren dramatisch zugespitzt und ist zu einer der größten Herausforderungen für unsere Gesellschaft geworden. Viele Pflegekräfte sind wegen der hohen Arbeitsverdichtung chronisch überlastet. Ohne bessere Arbeitsbedingungen, höhere Löhne und mehr Personal werden wir das Steuer nicht herumreißen. Die

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:566035
Heute:13
Online:1