Meine Arbeit im Wahlkreis

Regionaler Zugverkehr: Ab Juni Verbesserung in Sicht

Pressemitteilung 02.04.2008

Krisenstab der DB will Verspätungen in den Griff bekommen

Kreis Heinsberg. Erst ab Mitte Juni dieses Jahres dürfen Berufspendler in den Regionalzügen zwischen Aachen und Düsseldorf wieder auf eine pünktlichere Ankunft an ihren Arbeitsplätzen hoffen. Denn bis dahin wollen die Deutsche Bahn Netz AG und die Deutsche Bahn Regio NRW die Beeinträchtigungen des Zugverkehrs durch die Umstellung auf das neue elektronische Stellwerk in Aachen in den Griff bekommen.

Diese Information des Ministeriums für Bauen und Verkehr liegt der SPD-Landtagsabgeordneten Ulla Meurer jetzt vor.
„Obwohl die Züge teilweise erst in Aachen eingesetzt werden, haben sie schon in Geilenkirchen Verspätung“, so die Sozialdemokratin, der zahlreiche Beschwerden von Berufspendlern zu Ohren gekommen sind. „Die Züge sind aber nicht nur verspätet, Anschlussverbindungen werden oft nicht erreicht, von der mangelnden Information der Reisenden durch die Deutsche Bahn ganz zu schweigen“, kritisiert Ulla Meurer die unhaltbaren Zustände, die die Attraktivität des öffentlichen Personennahverkehrs stark belasten.

Aus der Information des Ministeriums geht weiter hervor, dass ein eigens eingerichteter Krisenstab von DB Netz AG und DB Regio NRW mittels eines Sofortprogramms, insbesondere durch signaltechnische Maßnahmen, Ordnung ins Zugchaos bringen will. Der Zweckverband Nahverkehr Rheinland stehe in intensivem Kontakt zu den verantwortlichen Konzernteilen der Deutsche Bahn AG und wende zudem die ihm vertraglich bei Zugausfällen und –verspätungen zur Verfügung stehenden rechtlichen Möglichkeiten konsequent an.
„Bis Mitte Juni“, schlussfolgert Ulla Meurer, „bleibt den Pendlern wohl weiterhin nichts anderes übrig, als einen planmäßig früheren Zug zu nehmen, in der Hoffnung, dass sie mit diesem meist auch verspäteten Zug einigermaßen pünktlich ans Ziel kommen.“

 

Mehr zu diesem Thema:


 

Anmeldung zum Newsletter

Newsletter
von Ulla Meurer

Hier gibt es weitere Informationen zum Newsletter.
 

Mitglied werden!

Mitglied werden!

 

NRWSPD

 

WebsoziCMS 3.5.3.9 - 548244 - 2 auf SPD Ückendorf-Süd - 1 auf Jochen Ebel - 1 auf SPD Buer-Mitte III - 1 auf NRW-Portal - 2 auf Petra Crone MdB - 2 auf SPD OV Dorsten-Altstadt - 2 auf SPD Westerkappeln - 1 auf SPD Hennen-Kalthof - 1 auf SPD Bensberg-Herkenrath - 1 auf Rainer Bovermann - 3 auf SPD-Kreistagsfraktion WAF - 2 auf Renate Hendricks - 3 auf SPD Bonn - 1 auf SPD Jülich - 2 auf SPD-Ortsverein Mauritz-Erpho - 2 auf SPD Beelen - 1 auf SPD Ortsverein Coesfeld - 2 auf Armin Jahl, Ihr Kandidat für D - 1 auf SPD Rhede - 1 auf SPD Ortsverein Bochum-Riemke - 1 auf SPD Ahlen - 2 auf Christel Humme MdB - 1 auf Arbeitsgemeinschaft für Arbeit - 1 auf Wolfgang Jörg MdL - 1 auf SPD Bochum Abzweig Voede - 1 auf SPD OV Minden-Meißen - 1 auf Bernhard Rapkay - 3 auf SPD Rhade - 1 auf Thomas Stotko MdL - 2 auf Dr. Rudolf Grothues - 2 auf SPD Altendorf-Ulfkotte - 1 auf SPD Hille - Politik mit Herz - 2 auf SPD Ennepetal - 1 auf SPD Bad Oeynhausen - Gemeinsam - 1 auf SPD Nachrodt-Wiblingwerde - 1 auf SPD Stadtverband Dorsten - 2 auf SPD Breckerfeld - 2 auf SPD Gemeindeverband Hüllhorst - 1 auf SPD Köln-Ehrenfeld - 2 auf SPD-Witten - 1 auf SPD Gummersbach - 1 auf SPD Grefrath - 1 auf SPD Marienheide - 1 auf SPD Stadtbezirk Köln-Kalk - 1 auf SPD Gescher - 3 auf Stadtbezirk Bochum Mitte - 1 auf SPD Ortsverein Altenberge - 1 auf SPD Goch - 3 auf SPD UB Borken - 1 auf SPD Bochum-Rosenberg - 1 auf Jusos Dorsten - 1 auf Gabi Mayer - 1 auf SPD Nümbrecht - 2 auf Burkhard Blienert - 1 auf SPD Morsbach - 1 auf SPD OV Bottrop Stadtmitte - 1 auf SPD Bonn-Hardtberg - 1 auf SPD Kevelaer - 1 auf SPD Reken - 1 auf Wipperfürth-SPD - 1 auf SPD Sendenhorst - 1 auf SPD Havixbeck & Hohenholte - 1 auf SPD Straelen - 1 auf SPD Hofstede - 1 auf SPD Oberbergischer Kreis -

SPD-UB Heinsberg

 

Jusos im Kreis Heinsberg

 

FrauenRat NW e.V.

NRWSPD

 

WebSozis

 

WebSozisNews

20.02.2018 14:26 Erklärung zur aktuellen Berichterstattung der BILD
Die SPD geht wegen grober Verstöße gegen die Grundsätze der journalistischen Ethik gegen einen Bericht der BILD von heute vor und wendet sich an den Deutschen Presserat. Die SPD hat den Medienrechtsanwalt Prof. Dr. Christian Schertz mit den entsprechenden Schritten betraut. Der Bericht „Dieser Hund darf über die GroKo abstimmen“ ist in seiner Kernaussage falsch,

17.02.2018 20:20 Jusos: Für einen echten Politikwechsel. Aufbruch mit unserer SPD.
Der Koalitionsvertrag im Überblick: hier gibts den Flyer zur Synopse. Neue Argumentationshilfen für Eure Diskussionen vor Ort gibt es hier.   Bei einer ersten Durchsicht des Koalitionsvertrages haben wir uns die drei vom Bonner Parteitag festgelegten Punkte, die konkret wirksame Verbesserungen gegenüber dem Sondierungspapier darstellen sollten, genauer angeschaut. Zwei davon – der Ausstieg aus der Zwei-Klassen-Medizin und eine weitergehende Härtefallregelung für Bürgerkriegsgeflüchtete –

16.02.2018 20:18 Regionale Dialogveranstaltungen mit der SPD-Spitze vom 19. bis 25. Februar 2018
In der kommenden Woche finden bundesweit zahlreiche Dialogveranstaltungen unter Beteiligung der SPD-Spitze statt. Eine Auswahl finden Sie in dieser Pressemitteilung. Informationen zu den insgesamt sieben Regionalkonferenzen des SPD-Parteivorstandes finden Sie in unserer PM 223/18 unter https://www.spd.de/presse/pressemitteilungen/detail/news/regionale-dialogveranstaltungen-der-spd/15/02/2018/. Darüber hinaus finden Sie weitere regionale Dialogveranstaltungen der SPD-Gliederungen unter https://www.spd.de/koalitionsverhandlung/. Die Dialogveranstaltungen sind überwiegend nicht presseöffentlich. Bitte beachten Sie unsere

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:548245
Heute:4
Online:1