Meine Arbeit im Wahlkreis

Ulla Meurer: Wann kommen die Mamma-Mobile auch in den Kreis Heinsberg?

Pressemitteilung 07.05.2008

Abgeordnete Ulla Meurer (SPD) wartet auf Antwort der Landesregierung

Kreis Heinsberg. Wann erhalten endlich auch die Frauen im Kreis Heinsberg und Kreis Düren eine Einladung zum Mammographie-Screening? Und wo werden dazu die so genannten Mamma-Mobile eingesetzt? Das wollen die SPD-Landtagsabgeordneten Ulla Meurer und Liesel Koschorreck wissen.

Antwort auf ihre Kleine Anfrage an die Landesregierung haben sie bis jetzt nicht erhalten. "Mammographie ist wichtig, um frühzeitig Krebserkrankungen der Brust zu erkennen", sagt Ulla Meurer. Aus diesem Grunde seien auch 2007 in Nordrhein-Westfalen tausende Frauen, die älter als 50 Jahre sind, per Schreiben aufgefordert worden, sich am Mammographie-Screening zu beteiligen. Dies sollte im Sommer 2007 bereits stattfinden. "Die Untersuchung soll alle zwei Jahre in einer Praxis in der Nähe des Wohnortes durchgeführt werden. Dazu werden Mamma-Mobile eingesetzt", erklärt die Landtagsabgeordnete. Sie weist darauf hin, dass die Kosten von den Krankenkassen übernommen werden und die Praxisgebühr entfalle.
Ziel des Screenings ist es, eine Akzeptanz von mehr als 70 % der Frauen zu erreichen, damit eine verlässliche Datenlage geschaffen werden kann, um Brustkrebs, die häufigste Krebsart bei Frauen, zum einen rechtzeitig zu erkennen, zum anderen Neuerkrankungen auch nach der Häufigkeit in den einzelnen Regionen zu dokumentieren und statistisch auszuwerten. Nicht zuletzt soll jede Frau ein erstes Bild zum Vergleich bei Veränderungen der Brust haben.

 

Mehr zu diesem Thema:


 

Anmeldung zum Newsletter

Newsletter
von Ulla Meurer

Hier gibt es weitere Informationen zum Newsletter.
 

Mitglied werden!

Mitglied werden!

 

NRWSPD

 

SPD-UB Heinsberg

 

Jusos im Kreis Heinsberg

 

FrauenRat NW e.V.

NRWSPD

 

WebSozis

 

WebSozisNews

24.05.2018 06:30 Das Sofortprogramm in der Pflege tritt am 1.1.2019 in Kraft
Sabine Dittmar, gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, nimmt Stellung zu den Eckpunkten für ein Sofortprogramm Kranken- und Altenpflege: „Wir werden zusätzliche Pflegestellen schaffen, Tarifsteigerungen finanzieren und alles dafür tun, damit mehr Ausbildungsplätze in der Pflege geschaffen werden“. „Die Botschaft, dass es weiteren dringenden Handlungsbedarf im Bereich der Pflege gibt, ist angekommen. Die Koalition handelt schnell und

23.05.2018 18:46 Warum Kinderrechte im Grundgesetz ein Gewinn für alle sind
Gastbeitrag von Katja Mast in der FAZ Tugendmalerei! Überflüssig! Passen nicht in die Systematik! So oder so ähnlich lautet die Kritik an einer Verankerung von Kinderrechten im Grundgesetz. Dabei gäbe es dafür gute, praktische Gründe. Kinderrechte ins Grundgesetz? Reine Symbolik! Überflüssig! Passen nicht in die Systematik! So oder so ähnlich lautet die Kritik, die man

23.05.2018 17:47 Sofortprogramm Kranken- und Altenpflege: Eckpunkte vorgestellt
Die Situation in der Pflege in den Krankenhäusern, Heimen und privaten Haushalten hat sich in den letzten Jahren dramatisch zugespitzt und ist zu einer der größten Herausforderungen für unsere Gesellschaft geworden. Viele Pflegekräfte sind wegen der hohen Arbeitsverdichtung chronisch überlastet. Ohne bessere Arbeitsbedingungen, höhere Löhne und mehr Personal werden wir das Steuer nicht herumreißen. Die

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:566069
Heute:13
Online:1