Meldungen Düsseldorf

Meurer läuft Sturm gegen Laschets Streichkonzert in der Frauen-Politik

Pressemitteilung 03.12.2009

Kreis Heinsberg. "Sie tragen die Verantwortung dafür, dass in Nordrhein-Westfalen im letzten Jahr mehr als 5000 Frauen und ihre Kinder, die vor häuslicher Gewalt fliehen mussten, von den Frauenhäusern abgewiesen wurden." Diesen Vorwurf musste sich am Mittwoch die schwarz-gelbe Landesregierung mit ihrem Frauen-Minister Armin Laschet von der SPD-Landtagsabgeordneten Ulla Meurer gefallen lassen. Die Sozialdemokratin übte heftige Kritik an den massiven Haushalts-Kürzungen der CDU/FDP-Koalition im Bereich der Mädchen- und Frauenpolitik. In ihrer Rede zum Frauen-Haushalt, mit dem Maßnahmen gegen die Benachteiligung von Frauen finanziert werden, forderte die Heinsbergerin Minister Laschet zur Umkehr auf. Dabei lagen ihr besonders die Frauenhäuser am Herzen, die aufgrund der durch Kürzungen bedingten geringen Personaldecke gerade in den Nachtstunden kaum noch Betreuungspersonal bereitstellen könnten.

"Auch im Kreis Heinsberg musste das Frauenhaus Frauen abweisen." Außerdem hätten die Frauenhäuser unter der Streichung der 4. Stelle zu leiden. Deshalb forderte Meurer mit einem Änderungsantrag zum Haushalt im Aufgabengebiet "Gleichstellung von Frau und Mann, Titelgruppe Schutz und Hilfe für gewaltbetroffene Frauen", 2,36 Millionen Euro mehr bereitzustellen. Die notwendige Deckung sei bei den Unterhaltsleistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz bereitgestellt, die seit Jahren sinken würden, so Meurer.

Das Streichkonzert, das die Regierung bei den Ehe- und Lebens- sowie den Frauen- und Mädchenberatungsstellen angestimmt habe, hat nach Aussage von Ulla Meurer zu einer Verringerung der Zuschüsse allein in der Mädchenberatung in Gelsenkirchen um 10 085 Euro in den vergangenen vier Jahr geführt. "Sie haben durch Ihre Politik dafür gesorgt, dass die Kosten für Heizung, Miete, Gas, Wasser, Strom steigen, die Erstattung aber auf dem Stand von vor 2005 bleibt. Deshalb haben wir hier einen Antrag zur Erhöhung des Haushaltsansatzes von 150 000 Euro gestellt", begründete die Abgeordnete.

Weiterhin beklagte die Sozialdemokratin, dass z.B. in den Schwangerschaftskonflikt-Beratungsstellen bald keine multiprofessionellen Teams mit festem Stammpersonal an Ärztinnen und Psychologinnen die Qualität der Beratung sicherstellten. "Denn durch die Absenkung der Landesförderung auf BAT IV b können sie nicht mehr angemessen bezahlt werden." Eine Erhöhung des Haushaltsansatzes um 500 000 Euro sei hier ebenfalls unverzichtbar.

 

Mehr zu diesem Thema:


 

Anmeldung zum Newsletter

Newsletter
von Ulla Meurer

Hier gibt es weitere Informationen zum Newsletter.
 

Mitglied werden!

Mitglied werden!

 

NRWSPD

 

WebsoziCMS 3.5.3.9 - 548194 - 1 auf SPD-Kreistagsfraktion Kleve - 2 auf SGK Olpe - 1 auf SPD Schwelm - 1 auf Annette Watermann-Krass MdL - 1 auf SPD Nümbrecht - 1 auf SPD in NRW - 3 auf SPD Sassenberg-Füchtorf - 2 auf SPD-Witten-Bommern - 1 auf SPD Ortsverein Coesfeld - 2 auf SPD Essen-Rüttenscheid - 2 auf OV Erle-Nord - 1 auf SPD Kreistagsfraktion EN-Kreis - 1 auf SPD Hürtgenwald - 3 auf SPD Rhade - 2 auf SPD-OV Dinslaken-Mitte - 1 auf SPD Ostbevern - 1 auf SPD-Ortsverein Ennigerloh - 1 auf Die Rote Plattform - 1 auf SPD Raesfeld - 1 auf SPD-Ennepe-Ruhr - 1 auf SPD Bismarck - 1 auf Armin Jahl, Ihr Kandidat für D - 1 auf Inge Howe - 1 auf SPD-Ortsverein Mauritz-Erpho - 1 auf SPD Stammheim-Flittard - 1 auf Wolfgang Jörg MdL - 1 auf Burkhard Blienert - 2 auf SPD Marienheide - 1 auf SPD Bad Oeynhausen - Gemeinsam - 2 auf SPD Oberbergischer Kreis - 1 auf SPD Nachrodt-Wiblingwerde - 1 auf SPD Stadtverband Dorsten - 1 auf SPD Jülich - 1 auf SPD Sendenhorst - 1 auf SPD Bochum-Bergen - 1 auf SPD Ortsverein Altenberge - 1 auf SPD Münster-Roxel - 1 auf Petra Crone MdB - 1 auf SPD Dueren-Mitte-West - 1 auf SPD Bonn-Hardtberg - 2 auf SPD Bonn - 1 auf SPD Velen-Ramsdorf - 1 auf SPD Altwulfen-Deuten - 1 auf SPD Radevormwald - 1 auf SPD-Witten - 1 auf SPD Köln-Ehrenfeld - 1 auf SPD Ortsverein Tannenbusch Dra - 1 auf SPD Wulfen - 2 auf SPD UB Borken - 1 auf SPD-Oelde.de - 1 auf SPD Issum - 1 auf SPD-Märkischer-Kreis - 1 auf Wipperfürth-SPD - 1 auf SPD Mettingen - 1 auf SPD Ortsverein Aachen-West - 1 auf SPD Ennepetal - 1 auf SPD Havixbeck & Hohenholte - 1 auf SPD Straelen - 1 auf SPD Drolshagen - 1 auf SPD Bochum-Gerthe -

SPD-UB Heinsberg

 

Jusos im Kreis Heinsberg

 

FrauenRat NW e.V.

NRWSPD

 

WebSozis

 

WebSozisNews

20.02.2018 14:26 Erklärung zur aktuellen Berichterstattung der BILD
Die SPD geht wegen grober Verstöße gegen die Grundsätze der journalistischen Ethik gegen einen Bericht der BILD von heute vor und wendet sich an den Deutschen Presserat. Die SPD hat den Medienrechtsanwalt Prof. Dr. Christian Schertz mit den entsprechenden Schritten betraut. Der Bericht „Dieser Hund darf über die GroKo abstimmen“ ist in seiner Kernaussage falsch,

17.02.2018 20:20 Jusos: Für einen echten Politikwechsel. Aufbruch mit unserer SPD.
Der Koalitionsvertrag im Überblick: hier gibts den Flyer zur Synopse. Neue Argumentationshilfen für Eure Diskussionen vor Ort gibt es hier.   Bei einer ersten Durchsicht des Koalitionsvertrages haben wir uns die drei vom Bonner Parteitag festgelegten Punkte, die konkret wirksame Verbesserungen gegenüber dem Sondierungspapier darstellen sollten, genauer angeschaut. Zwei davon – der Ausstieg aus der Zwei-Klassen-Medizin und eine weitergehende Härtefallregelung für Bürgerkriegsgeflüchtete –

16.02.2018 20:18 Regionale Dialogveranstaltungen mit der SPD-Spitze vom 19. bis 25. Februar 2018
In der kommenden Woche finden bundesweit zahlreiche Dialogveranstaltungen unter Beteiligung der SPD-Spitze statt. Eine Auswahl finden Sie in dieser Pressemitteilung. Informationen zu den insgesamt sieben Regionalkonferenzen des SPD-Parteivorstandes finden Sie in unserer PM 223/18 unter https://www.spd.de/presse/pressemitteilungen/detail/news/regionale-dialogveranstaltungen-der-spd/15/02/2018/. Darüber hinaus finden Sie weitere regionale Dialogveranstaltungen der SPD-Gliederungen unter https://www.spd.de/koalitionsverhandlung/. Die Dialogveranstaltungen sind überwiegend nicht presseöffentlich. Bitte beachten Sie unsere

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:548195
Heute:4
Online:1