„Frauen und Männer für gleiche Arbeit gleich bezahlen!“

Presse

23. März 2012
Ulla Meurer: „Frauen und Männer für gleiche Arbeit gleich bezahlen!“

Zum heutigen Equal Pay Day 2012 erklärt Ulla Meurer, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen NRW:

Der Equal Pay Day markiert den Zeitraum, den Frauen über den Jahreswechsel hinaus arbeiten müssten, um das Vorjahresgehalt der männlichen Kollegen zu erreichen. Dieses Jahr fällt er auf den 23. März. Die Lohnunterschiede in Deutschland sind gravierend: Frauen verdienen durchschnittlich 23 % weniger als Männer. Pro Stunde macht dies eine Lohndifferenz von 4,39 € aus. Mit diesen erschreckenden Zahlen belegen wir einen der hintersten Ränge in Europa. Das muss sich ändern!

Derzeit muss jede Frau, die etwas an der Ungleichbehandlung ändern will, individuell dagegen vorgehen. Die ASF NRW fordert die Bundesregierung auf, endlich die Einführung eines Entgeltgleichheitsgesetzes voranzutreiben. Auf die Freiwilligkeit der Arbeitgeber kann nicht mehr gesetzt werden. Der Gesetzgeber muss eingreifen.

Ein wirksames Gesetz muss vor allem drei Kriterien erfüllen. Es muss zu Transparenz über die Entlohnung führen. Bei festgestellter Entgeltungleichheit muss es einen Prozess zur Beseitigung der Lohndifferenz einleiten und festlegen. Schließlich muss das Gesetz Instrumente der Kontrolle und Durchsetzbarkeit von Lohngleichheit enthalten. Nur so können wir dafür sorgen, dass gleiche Arbeit von Frauen und Männern auch gleiches Geld bedeutet.

 
 

Anmeldung zum Newsletter

Newsletter
von Ulla Meurer

Hier gibt es weitere Informationen zum Newsletter.
 

Mitglied werden!

Mitglied werden!

 

NRWSPD

 

WebsoziCMS 3.5.3.9 - 548282 - 1 auf Jusos Mettmann - 1 auf Mirko Komenda - 1 auf SPD Dueren-Mitte-West - 5 auf SPD-Drensteinfurt - 6 auf SPD Sassenberg-Füchtorf - 1 auf SPD-Kreistagsfraktion WAF - 1 auf Hermann-Josef Vogt - 1 auf Annette Watermann-Krass MdL - 1 auf SPD Drolshagen - 1 auf SPD-Fraktion Erftstadt - 2 auf SPD Gescher - 1 auf SPD-Kreistagsfraktion Kleve - 2 auf Inge Howe - 2 auf SPD Ortsverein Moers-Kapellen - 2 auf SPD Stadtverband Dorsten - 1 auf SPD OV Dorsten-Altstadt - 2 auf Jusos Dorsten - 1 auf SPD Hofstede - 3 auf SPD Werther - 1 auf SPD Kreis Heinsberg - 1 auf SPD Blomberg - 2 auf AsJ Ruhr-Mitte - 1 auf Petra Crone MdB - 1 auf SPD Ennepetal - 1 auf SPD Buchholz-Kämpen - 3 auf SPD UB Borken - 1 auf Thomas Stotko MdL - 2 auf Burkhard Blienert - 1 auf SPD Bülse - 1 auf SPD Hennen-Kalthof - 1 auf SPD Rhade - 1 auf SPD Hille - Politik mit Herz - 1 auf SPD Nachrodt-Wiblingwerde - 3 auf Dr. Rudolf Grothues - 1 auf SPD-Ortsverein Herne Baukau-We - 1 auf SPD Schwelm - 1 auf SPD Ardey-Borbach - 2 auf SPD Hückeswagen - 1 auf Wolfgang Jörg MdL - 1 auf SPD Bad Godesberg-Nord - 1 auf SPD Marienheide - 1 auf SPD Annen Hüllberg - 1 auf SPD Ortsverein Altenberge - 1 auf Binnaz Öztoprak - 1 auf SPD Hemer - 1 auf SPD Olfen | www.SPD-Olfen.de - 1 auf SPD Essen-Rüttenscheid - 1 auf SPD Ortsverein Telgte - 1 auf SPD Neunkirchen-Seelscheid - 1 auf SPD Velen-Ramsdorf - 1 auf SPD Nümbrecht - 1 auf SPD Radevormwald - 2 auf Stadtbezirk Bochum Mitte - 1 auf SPD Stadtbezirk Bochum Nord - 1 auf SPD Ortsverein Tannenbusch Dra - 1 auf SPD Bad Oeynhausen - Gemeinsam - 1 auf SPD-Oelde.de - 1 auf SPD Bonn-Hardtberg - 1 auf SPD Dellwig - 1 auf SPD Grefrath - 1 auf Wipperfürth-SPD - 2 auf SPD Bonn - 1 auf SPD Ortsverein Aachen-West - 1 auf SPD Straelen - 1 auf SPD Oberbergischer Kreis -

SPD-UB Heinsberg

 

Jusos im Kreis Heinsberg

 

FrauenRat NW e.V.

NRWSPD

 

WebSozis

 

WebSozisNews

20.02.2018 14:26 Erklärung zur aktuellen Berichterstattung der BILD
Die SPD geht wegen grober Verstöße gegen die Grundsätze der journalistischen Ethik gegen einen Bericht der BILD von heute vor und wendet sich an den Deutschen Presserat. Die SPD hat den Medienrechtsanwalt Prof. Dr. Christian Schertz mit den entsprechenden Schritten betraut. Der Bericht „Dieser Hund darf über die GroKo abstimmen“ ist in seiner Kernaussage falsch,

17.02.2018 20:20 Jusos: Für einen echten Politikwechsel. Aufbruch mit unserer SPD.
Der Koalitionsvertrag im Überblick: hier gibts den Flyer zur Synopse. Neue Argumentationshilfen für Eure Diskussionen vor Ort gibt es hier.   Bei einer ersten Durchsicht des Koalitionsvertrages haben wir uns die drei vom Bonner Parteitag festgelegten Punkte, die konkret wirksame Verbesserungen gegenüber dem Sondierungspapier darstellen sollten, genauer angeschaut. Zwei davon – der Ausstieg aus der Zwei-Klassen-Medizin und eine weitergehende Härtefallregelung für Bürgerkriegsgeflüchtete –

16.02.2018 20:18 Regionale Dialogveranstaltungen mit der SPD-Spitze vom 19. bis 25. Februar 2018
In der kommenden Woche finden bundesweit zahlreiche Dialogveranstaltungen unter Beteiligung der SPD-Spitze statt. Eine Auswahl finden Sie in dieser Pressemitteilung. Informationen zu den insgesamt sieben Regionalkonferenzen des SPD-Parteivorstandes finden Sie in unserer PM 223/18 unter https://www.spd.de/presse/pressemitteilungen/detail/news/regionale-dialogveranstaltungen-der-spd/15/02/2018/. Darüber hinaus finden Sie weitere regionale Dialogveranstaltungen der SPD-Gliederungen unter https://www.spd.de/koalitionsverhandlung/. Die Dialogveranstaltungen sind überwiegend nicht presseöffentlich. Bitte beachten Sie unsere

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:548283
Heute:4
Online:1