Pressemitteilungen Wahlkreis 2005

Jugendarbeit: Droht Kahlschlag?

Pressemeldung 24. Dezember 2005

Landtagsabgeordnete Ulla Meurer (SPD) kritisiert schwarz-gelbe Pläne

Kreis Heinsberg. „Die Offene Kinder- und Jugendarbeit in Nordrhein-Westfalen wird im nächsten Jahr das Ziel schwarz-gelber Streichpolitik. Ausgerechnet die Schwächsten in unserer Gesellschaft werden der Haushaltskonsolidierung geopfert“, erklärte die SPD-Landtagsabgeordnete Ulla Meurer. In Hückelhoven fehlten beispielsweise nach den Plänen der neuen Landesregierung im nächsten Jahr 10 079 Euro, in Erkelenz 16 537 Euro, in Heinsberg 8937 Euro und beim Kreis Jugendamt 49 550 Euro für die Angebote und Einrichtungen der öffentlichen und freien Träger. Meurer: „Die von CDU und FDP geplanten Kürzungen bedeuten einen Kahlschlag in der Jugendarbeit.“

Die SPD-Politikerin erinnerte daran, dass auf Grundlage des derzeit gültigen Jugendfördergesetzes, das die SPD-Landtagsfraktion zu Beginn des Jahres mit ihrem damaligen Koalitionspartner noch beschlossen hatte, in 2006 landesweit 96 Millionen Euro im Rahmen des Landesjugendplanes zur Verfügung gestellt werden müssten. „Mit der Ankündigung, nur noch 75 Millionen Euro bereitstellen zu wollen, bleibt die schwarz-gelbe Landesregierung aber nicht nur hinter dem Ansatz des letzten Jahres zurück, sie begeht auch Wortbruch“, stellte Meurer fest. Schließlich beziehe sich der Koalitionsvertrag von CDU und FDP ausdrücklich positiv auf den durch die Volksinitiative in Gang gesetzten Prozess, der zur Verabschiedung des Jugendfördergesetzes geführt habe.

„Nach zwei schwierigen Jahren haben die Träger der Kinder- und Jugendarbeit fest damit gerechnet, im nächsten Jahr wieder im gleichen Umfang wie 2003 gefördert zu werden. Im Kreis Heinsberg entspricht das einer Summe von 117 948 Euro, in Heinsberg 35 671 Euro, in Hückelhoven 40 231 Euro und in Erkelenz 66 009 Euro“, erläuterte die SPD Abgeordnete. Stattdessen sei nur noch mit 88 398 Euro für den Jugendamtsbezirk des Kreises, mit 30 152 Euro für Hückelhoven, mit 49 472 Euro für Erkelenz und mit 26 734 Euro für Heinsberg zu rechnen. „Ein weiteres Jahr werden die Träger nicht in der Lage sein, die fehlende Landesförderung auszugleichen. Auch die Städte und der Kreis Heinsberg werden das kaum kompensieren können“, warnte die SPD-Landtagsabgeordnete vor möglichen Schließungen von Einrichtungen. Meurer: „Die wichtige Arbeit, die dort für die Entwicklung und Bildung von Kindern und Jugendlichen geleistet wird, fällt damit ersatzlos weg und vielen jungen Menschen wird Halt und Perspektive genommen.“

 
 

Anmeldung zum Newsletter

Newsletter
von Ulla Meurer

Hier gibt es weitere Informationen zum Newsletter.
 

Mitglied werden!

Mitglied werden!

 

NRWSPD

 

WebsoziCMS 3.5.3.9 - 548220 - 1 auf SPD-OV Eickel - 1 auf SPD UB Borken - 2 auf SPD Sendenhorst - 5 auf SPD Stadtverband & Fraktion Mi - 1 auf SPD Kutenhausen - 1 auf Thomas Stotko MdL - 1 auf SPD Bonn-Hardtberg - 1 auf Inge Howe - 1 auf SPD Everswinkel - 1 auf SPD Waldbröl - 1 auf SPD Köln-Ehrenfeld - 1 auf SPD Ennepetal - 2 auf SPD Nümbrecht - 2 auf SPD Münster-Roxel - 4 auf Burkhard Blienert - 1 auf Ortsverein Unna-Massen - 1 auf SPD Goch - 1 auf SPD-OV Dinslaken-Mitte - 1 auf SPD Sprockhövel - 1 auf SPD Morsbach - 3 auf SPD Hille - Politik mit Herz - 1 auf Jochen Stobbe - 1 auf Dr. Rudolf Grothues - 1 auf SPD Hiesfeld - 1 auf Wolfgang Jörg MdL - 1 auf SPD in NRW - 2 auf Petra Crone MdB - 1 auf SPD Rheurdt - 1 auf SPD Dellwig - 2 auf SPD Oberbergischer Kreis - 1 auf SPD Delbrück - 1 auf SPD Hervest Dorsten - 1 auf SPD-Drensteinfurt - 1 auf SPD Bad Oeynhausen - Gemeinsam - 2 auf SPD Marienheide - 1 auf SPD Nachrodt-Wiblingwerde - 1 auf SPD Stadtverband Dorsten - 1 auf SPD Breckerfeld - 1 auf SPD Reken - 2 auf SPD Sassenberg-Füchtorf - 1 auf SPD Lindlar - 2 auf SPD Gemeindeverband Hüllhorst - 1 auf SPD Bestwig - 1 auf SPD-Witten - 1 auf SPD Resse - 2 auf SPD Neunkirchen-Seelscheid - 1 auf SPD Havixbeck & Hohenholte - 1 auf SPD Gummersbach - 1 auf SPD Stadtbezirk Köln-Kalk - 1 auf SPD OV Dorsten-Altstadt - 1 auf SPD Ortsverein Altenberge - 2 auf SPD Bonn - 2 auf Gabi Mayer - 1 auf SPD Velen-Ramsdorf - 1 auf SPD-Kreistagsfraktion WAF - 2 auf Stadtbezirk Bochum Mitte - 1 auf SPD Stadtbezirk Bochum Nord - 1 auf SPD-Stadtverband Eschweiler | - 1 auf SPD Altwulfen-Deuten - 1 auf SPD Radevormwald - 1 auf SPD Rhade - 1 auf SPD OV Bottrop Stadtmitte - 1 auf Wipperfürth-SPD - 1 auf SPD Hückeswagen - 1 auf SPD Hemer - 1 auf SPD Straelen -

SPD-UB Heinsberg

 

Jusos im Kreis Heinsberg

 

FrauenRat NW e.V.

NRWSPD

 

WebSozis

 

WebSozisNews

20.02.2018 14:26 Erklärung zur aktuellen Berichterstattung der BILD
Die SPD geht wegen grober Verstöße gegen die Grundsätze der journalistischen Ethik gegen einen Bericht der BILD von heute vor und wendet sich an den Deutschen Presserat. Die SPD hat den Medienrechtsanwalt Prof. Dr. Christian Schertz mit den entsprechenden Schritten betraut. Der Bericht „Dieser Hund darf über die GroKo abstimmen“ ist in seiner Kernaussage falsch,

17.02.2018 20:20 Jusos: Für einen echten Politikwechsel. Aufbruch mit unserer SPD.
Der Koalitionsvertrag im Überblick: hier gibts den Flyer zur Synopse. Neue Argumentationshilfen für Eure Diskussionen vor Ort gibt es hier.   Bei einer ersten Durchsicht des Koalitionsvertrages haben wir uns die drei vom Bonner Parteitag festgelegten Punkte, die konkret wirksame Verbesserungen gegenüber dem Sondierungspapier darstellen sollten, genauer angeschaut. Zwei davon – der Ausstieg aus der Zwei-Klassen-Medizin und eine weitergehende Härtefallregelung für Bürgerkriegsgeflüchtete –

16.02.2018 20:18 Regionale Dialogveranstaltungen mit der SPD-Spitze vom 19. bis 25. Februar 2018
In der kommenden Woche finden bundesweit zahlreiche Dialogveranstaltungen unter Beteiligung der SPD-Spitze statt. Eine Auswahl finden Sie in dieser Pressemitteilung. Informationen zu den insgesamt sieben Regionalkonferenzen des SPD-Parteivorstandes finden Sie in unserer PM 223/18 unter https://www.spd.de/presse/pressemitteilungen/detail/news/regionale-dialogveranstaltungen-der-spd/15/02/2018/. Darüber hinaus finden Sie weitere regionale Dialogveranstaltungen der SPD-Gliederungen unter https://www.spd.de/koalitionsverhandlung/. Die Dialogveranstaltungen sind überwiegend nicht presseöffentlich. Bitte beachten Sie unsere

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:548221
Heute:4
Online:1