Meine Arbeit im Wahlkreis

Ministerin Sommer benachteiligt Gesamtschulen

Pressemitteilung 17.01.2007

SPD-Landtagsabgeordnete Ulla Meurer kritisiert Kürzung der Entlastungsstunden für Schulleiter

Kreis Heinsberg. Heftige Kritik an der Diskriminierung der Gesamtschulen und an den schulpolitischen Rechenmodellen der Landesregierung übt die SPD-Landtagsabgeordnete Ulla Meurer aus Heinsberg. In einer „Kleinen Anfrage“ an den Landtag fordert sie Aufklärung über die Konsequenzen, die den drei Gesamtschulen in Wassenberg, Geilenkirchen und Übach-Palenberg drohen, wenn die Entlastungsstunden der Schulleiter von Gesamtschulen in Nordrhein-Westfalen massiv gekürzt werden.

Denn Schulleiter sollen nach dem Willen der Landesregierung künftig weniger verwalten und wieder mehr unterrichten. „Ausgerechnet der Schulform Gesamtschule, die wegen ihrer heterogenen Schülerschaft vor besonderen Differenzierungsaufgaben steht, will die CDU/FDP-Landesregierung aus ideologischen Gründen Steine in den Weg legen. Hier von Gleichbehandlung mit anderen Schulformen zu sprechen, ist Augenwischerei", empört sich Ulla Meurer. Die rot-grüne Landesregierung hatte dem viel breiteren Aufgabenspektrum im Management einer Gesamtschule durch höhere Entlastungsstunden Rechnung getragen. "Wer soll sich nun um Qualitätssicherung, Personalführung,Schulentwicklung, Initiierung, Umsetzung und Evaluierung pädagogischer Konzepte - alles Aufgaben für Schulleiter aus dem neuen Schulgesetz - kümmern?" fragt Meurer angesichts steigender Organisationsanforderungen.

Doch das Schulministerium zähle jetzt die gekürzten Entlastungsstunden zusammen und stelle diese dann rein rechnerisch 120 Lehrerstellen gleich, die man nun einsparen könne. Als Rechtfertigung für diese Streichung sollen 100 Sozialpädagogen, die von der SPD geführten Landesregierung befristet eingestellt worden waren, in feste Planstellen überführt werden. „Ministerin Sommer entlarvt sich als Milchmädchen“, so die Sozialdemokratin in ihrer Pressemitteilung. „Denn hier werden keine neuen Stellen geschaffen, es wird nur rechnerisch umgeschichtet. Es gibt keine Stunde Unterricht mehr“, resümiert die Abgeordnete.

Für die Betty-Reis-Gesamtschule in Wassenberg, für die Anita-Lichtenstein-Gesamtschule in Geilenkirchen und für die Willy-Brandt-Gesamtschule in Übach-Palenberg verlangt Ulla Meurer Auskunft über den Umfang der bisherigen und der zukünftigen Entlastungsstunden. Außerdem interessiert sie ein Vergleich mit den Entlastungsstunden bei den anderen Schulformen in Wassenberg, Geilenkirchen und Übach-Palenberg. Darüber hinaus will die Landtagsabgeordnete wissen, an welchen Schulen in den drei Orten wie viele Sozialpädagogen beschäftigt werden.

Links zu den drei Kleinen Anfragen auf dieser Website:

Kleine Anfrage 1292: Auswirkungen der Kürzungen bei der Schulleitungspauschale für Wassenberg

Kleine Anfrage 1293: Auswirkungen der Kürzungen bei der Schulleitungspauschale für Übach- Palenberg

Kleine Anfrage 1294: Auswirkungen der Kürzungen bei der Schulleitungspauschale für Geilenkirchen.


Mehr zu diesem Thema:


 

Anmeldung zum Newsletter

Newsletter
von Ulla Meurer

Hier gibt es weitere Informationen zum Newsletter.
 

Mitglied werden!

Mitglied werden!

 

NRWSPD

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 672332 - 2 auf SPD Altwulfen-Deuten - 1 auf SPD Nordkirchen - 1 auf SPD Bochum-Gerthe - 3 auf SPD OV Bottrop Stadtmitte - 1 auf Jusos Heiligenhaus - 1 auf SPD Bonn - 2 auf SPD Waldbröl - 1 auf SPD Bielefeld Obersieker - 1 auf SPD Beuel - 1 auf Burkhard Blienert - 1 auf SPD Bochum-Bergen - 1 auf SPD Stadtbezirk Köln-Kalk - 1 auf SPD Ortsverein Oberhausen-Rheinhausen - 1 auf Angelika Esch - 1 auf SPD Gescher - 1 auf SPD Velen-Ramsdorf - 1 auf Alexander Knickmeier - 5 auf SPD Hervest Dorsten - 1 auf AfA Bochum - 1 auf SPD Gemeindeverband Hüllhorst - 1 auf SPD Neunkirchen-Seelscheid - 1 auf SPD Bonn-Süd - 1 auf SPD Buchholz-Kämpen - 1 auf SPD AG 60 plus - 1 auf SPD Annen Hüllberg - 1 auf SPD Hückeswagen - 1 auf SPD Schmechtingtal - 1 auf SPD-Recklinghausen-Nord - 1 auf SPD Nümbrecht - 1 auf SPD OV Minden-Meißen - 2 auf SPD Lindlar - 1 auf Thomas Stotko MdL - 3 auf SPD Rhade - 4 auf SPD UB Borken - 2 auf SPD Bad Oeynhausen - 2 auf SPD-Märkischer-Kreis - 2 auf Petra Crone MdB - 1 auf SPD Ortsverein Coesfeld - 1 auf SPD Kreis Heinsberg - 2 auf SPD Sassenberg-Füchtorf - 1 auf SPD Schwelm - 2 auf SPD Olfen | www.SPD-Olfen.de - 1 auf SPD Ortsverein Tannenbusch Dra - 1 auf SPD Raesfeld - 1 auf SPD Ortsverein Weeze - 1 auf SPD Nachrodt-Wiblingwerde - 1 auf SPD Bonn-Hardtberg - 1 auf Binnaz Öztoprak - 1 auf SPD Reken - 1 auf SPD-Kreistagsfraktion Märkischer Kreis - 1 auf SPD Ostbevern - 1 auf Inge Howe - 1 auf Ortsverein Unna-Massen - 1 auf SPD Bad Godesberg-Nord -

SPD-UB Heinsberg

 

Jusos im Kreis Heinsberg

 

FrauenRat NW e.V.

NRWSPD

 

WebSozis

 

WebSozisNews

21.04.2019 17:28 Heike Baehrens zu 25 Jahre Pflegeversicherung
Am 22. April 1994 wurde die Pflegeversicherung vom Deutschen Bundestag beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion würdigt die Pflegeversicherung zum 25. Jahrestag ihres Bestehens als wichtige sozialpolitische Errungenschaft. Sie fordert aber auch ihre Weiterentwicklung, damit alle Menschen, die Pflege benötigen, gut versorgt werden können. „Die Einführung der Pflegeversicherung war ein wichtiger sozialpolitischer Schritt: Erstmals konnte das Pflegerisiko finanziell

21.04.2019 17:26 Medienschaffende vor systematischer Hetze schützen
In der heute vorgestellten „Rangliste der Pressefreiheit 2019“ erklärt die Organisation Reporter ohne Grenzen, dass Journalistinnen und Journalisten aufgrund systematischer Hetze ihren Beruf häufig in Angst ausüben. Dieses Klima herrsche nicht nur in autoritären Staaten, sondern auch in Ländern wie Deutschland mit demokratischer Regierung und funktionierender Gewaltenteilung. „Die Freiheit der Presse und Berichterstattung ist bedroht

14.04.2019 18:07 Briefwahl zur Europawahl 2019
Ihre Stimme für ein Europa für alle Ich will mehr Europa wagen – überall dort, wo es sinnvoll ist. Zum Beispiel für unseren Frieden. Oder für Investitionen in morgen. Und ich will ein Europa für alle. Menschlichkeit und Menschenrechte, der internationalen Wirtschaft klare Regeln geben. Ein Europa mit festen Werten und einer Demokratie, die stark

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:672333
Heute:28
Online:2