Meine Arbeit im Wahlkreis

Hände weg von der Mitbestimmung

Pressemitteilung 23.08.2007

Ulla Meurer demonstriert mit den Beschäftigten gegen drohende Änderung des Landespersonalvertretungsgesetzes (LPVG)



Auf Einladung der SPD-Landtagsabgeordneten Ulla Meurer (2.v.l.) hatten Personalräte aus den Kreisen Heinsberg, Düren und Aachen im Landtag die Experten-Anhörung zum Landespersonalvertretungsgesetz verfolgt und sich anschließend in die Demonstration gegen die drohende Beschneidung von Mitwirkungsrechten eingereiht.

Kreis Heinsberg. In ihrem Kampf gegen die drohende Beschneidung der Mitbestimmungsrechte von Personalräten im öffentlichen Dienst lässt die SPD-Landtagsabgeordnete Ulla Meurer nicht locker. Unter den tausenden von Demonstranten, die ihrem Protest gegen den Gesetzentwurf zur Änderung des Landespersonalvertretungsgesetzes (LPVG) vor dem Landtag in Düsseldorf lautstark Luft machten, war auch die Sozialdemokratin.

Zusammen mit Personalräten aus den Kreisen Heinsberg, Düren und Aachen, die ihrer Einladung gefolgt waren, hatte sie zuvor die Experten-Anhörung zum LPVG im Plenarsaal verfolgt. „Es geht der CDU-geführten Landesregierung nicht um eine Verwaltungsmodernisierung, sondern darum, ihr Stellenabbau-Programm im öffentlichen Dienst möglichst widerstandslos durchziehen zu können und so auch den Fall der Mitbestimmung in der freien Wirtschaft einzuläuten“, behauptet die Landtagsabgeordnete. Denn Personalräte mit entsprechenden Rechten würden nicht zulassen, dass die Beschäftigten nach Gutdünken von einem Arbeitsplatz zum anderen geschoben werden.

Die Pläne von Ministerpräsident Rüttgers sehen in Zukunft keine Mitbestimmung der Personalräte mehr bei Kündigungen, bei der Befristung des Arbeitsverhältnisses und bei der Auslagerung von Arbeitsplätzen zwecks Heimarbeit an technischen Geräten vor. Es entstehe der Eindruck, so der Personalratsvorsitzende des Kreises Aachen, Franz-Josef Loch, dass die Landesregierung nicht wisse, welchen Stellenwert die Arbeit der Personalräte für das reibungslose Funktionieren der öffentlichen Verwaltung habe. Die gewaltige Umstrukturierung der Landesverwaltung solle offenbar gegen die Beschäftigten durchgesetzt werden. Dabei, so sind sich Meurer und die Personalräte einig, sei klar, dass Veränderungen von Arbeits- und Organisationsabläufen nur mit diesen und deren Interessenvertretern zu positiven Ergebnissen führten. Beispiele des Innenministers Ingo Wolf (FDP), die Personalräte würden Arbeitsabläufe blockieren, seien an den Haaren herbeigezogen.


Mehr zu diesem Thema:


 

Anmeldung zum Newsletter

Newsletter
von Ulla Meurer

Hier gibt es weitere Informationen zum Newsletter.
 

Mitglied werden!

Mitglied werden!

 

NRWSPD

 

WebsoziCMS 3.7.9 - 612500 - 1 auf Burkhard Blienert - 2 auf SPD-Fraktion im Märkischen Kre - 2 auf Petra Crone MdB - 1 auf Gabi Mayer - 1 auf SPD Resse - 1 auf Michael Stock - Ihr Bürgermeis - 1 auf SPD Radevormwald - 1 auf Binnaz Öztoprak - 1 auf Friedhelm Lueg. Ein Ehrenfelde - 3 auf SPD-Stadtverband Dorsten - 1 auf Hans-Jürgen Dittrich - 2 auf Gabriele Klingmüller - 1 auf SPD-Ennepe-Ruhr - 1 auf SPD-Oelde.de - 2 auf SPD Bad Oeynhausen - 1 auf SPD Wachtendonk-Wankum - 1 auf SPD Hordel - 1 auf Angelika Esch - 1 auf SPD Sprockhövel - 2 auf SPD Ückendorf-Süd - 1 auf SPD Reken - 1 auf SPD Schmechtingtal - 1 auf SPD Wulfen - 1 auf SPD Essen-Rüttenscheid - 1 auf SPD Drolshagen - 1 auf SPD-Kreistagsfraktion Kleve - 1 auf SPD Wiehl - 1 auf SPD Hürtgenwald - 1 auf SPD Breckerfeld - 1 auf Ortsverein Herne-Horsthausen - 3 auf SPD-Stadtverband Eschweiler | - 1 auf SPD Annen - 1 auf Stadtverband Beckum - 2 auf SPD Bonn-Hardtberg - 1 auf SPD Straelen - 1 auf AfA Bochum - 1 auf SPD Köln-Ehrenfeld - 1 auf SPD Morsbach - 1 auf SPD Sendenhorst - 2 auf Bernhard Rapkay - 1 auf SPD Neunkirchen-Seelscheid - 1 auf Armin Jahl, Ihr Kandidat für D - 1 auf Wolfgang Jörg MdL - 2 auf SPD-Ortsverein Bochum-Ehrenfel - 2 auf SPD UB Borken - 2 auf Stadtbezirk Bochum Mitte - 1 auf SPD Marienheide - 1 auf Thomas Stotko MdL - 1 auf SPD Sassenberg-Füchtorf - 1 auf SPD Schwelm - 1 auf SPD Bonn - 1 auf SPD-Kreisverband Warendorf - 1 auf SPD Goch - 1 auf Inge Howe - 1 auf SPD-Ortsverein Ennigerloh - 1 auf SPD-Witten - 1 auf OV Erle-Nord - 1 auf SPD Rhade - 1 auf AfB Herne -

SPD-UB Heinsberg

 

Jusos im Kreis Heinsberg

 

FrauenRat NW e.V.

NRWSPD

 

WebSozis

 

WebSozisNews

20.09.2018 18:24 Gute-Kita-Gesetz: Gute Betreuung, weniger Gebühren
Das Bundeskabinett hat am 19.09.2018 den Entwurf für ein Gute-Kita-Gesetz beschlossen. Damit ist die Grundlage für gute Bildung und Betreuung von Anfang an gelegt. Damit jedes Kind die gleichen Startchancen bekommt – unabhängig vom Einkommen der Eltern und vom Wohnort. „Noch nie hat eine Bundesregierung so viel Geld in die Betreuung der Kleinsten investiert: Bis

20.09.2018 18:19 Starke Familien
Mehr Zeit und mehr Mittel für das ElternGeld, neue Freiräume für Eltern, bessere Chancen für Kinder. Das wollen wir schaffen, damit Familien ihr Leben so organisieren können, wie sie es wollen. Für Kinder Für bessere Kitas und Schulen und für den Abbau von Kita-Gebühren nehmen wir ab 2019 rund 7,5 Milliarden € in die Hand. Für Kinder

19.09.2018 18:21 Andrea Nahles: Zur aktuellen Lage
Seit gestern Abend ist klar: Der Verfassungsschutzpräsident muss gehen. Das hat die ganze SPD gemeinsam gefordert, weil er das Vertrauen in eine seriöse und faktenbasierte Arbeit verspielt hat und zum Stichwortgeber für Verschwörungstheoretiker geworden ist. Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz muss das Vertrauen der gesamten Bundesregierung genießen. Deswegen war die Ablösung von Herrn Maaßen

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:612501
Heute:33
Online:3