Meine Arbeit im Wahlkreis

Kreis Heinsberg: SPD unterstützt Protest der Stadtwerker

Pressemitteilung 28.08.2007

Am morgigen Mittwoch, 29. August 2007, veranstalten die Stadtwerker und die Beschäftigten anderer städtischer Töchter einen landesweiten Aktionstag gegen die Pläne der schwarz-gelben Koalition in Düsseldorf, die wirtschaftlichen Betätigungsmöglichkeiten kommunaler Unternehmen einzuschränken. Dazu erklärte die SPD-Abgeordnete Ulla Meurer heute in Düsseldorf: "Der Protest der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist absolut berechtigt und die SPD unterstützt ihn ausdrücklich.

Wenn die Pläne der schwarz-gelben Koalition nicht gestoppt werden, geraten kommunale Unternehmen mächtig unter Druck. Es wird ein Sterben auf Raten geben, verbunden mit dem Verlust von Arbeitsplätzen, einem Auftragsrückgang für den Mittelstand und die Handwerker vor Ort, steigenden Gebühren für die Bürger unserer Stadt.

Die SPD im Düsseldorfer Landtag wird sich mit aller Kraft gegen die Pläne von CDU und FDP im Land zur Wehr setzen. Es darf nicht sein, dass alles der schwarz-gelben Parole 'Privat vor Staat' untergeordnet wird. Es ist ein hohes Gut unserer Gesellschaft, dass alle Bürgerinnen und Bürger Zugang zu Energie, Wasser, öffentlichem Verkehr und Telekommunikation haben. Das muss für die Zukunft gesichert bleiben."

 

Mehr zu diesem Thema:


 

Anmeldung zum Newsletter

Newsletter
von Ulla Meurer

Hier gibt es weitere Informationen zum Newsletter.
 

Mitglied werden!

Mitglied werden!

 

NRWSPD

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 672341 - 2 auf SPD Altendorf-Ulfkotte - 2 auf SPD Ortsverein Telgte - 1 auf SPD OV Dortmund-Süd - 1 auf SPD Ortsverein Tannenbusch Dra - 1 auf Ortsverein Unna-Massen - 1 auf SPD-Stadtverband Dorsten - 1 auf SPD Bochum-Rosenberg - 2 auf Renate Hendricks - 1 auf SPD Stammheim-Flittard - 1 auf SPD Hilchenbach - 2 auf SPD Stadtverband & Fraktion Mi - 1 auf AfA Bochum - 2 auf SPD UB Borken - 1 auf Michael Stock - Ihr Bürgermeis - 1 auf Jusos Dorsten - 1 auf SPD Resse - 1 auf Spd - 2 auf Thomas Stotko MdL - 1 auf SPD Kreistagsfraktion EN-Kreis - 1 auf SPD Nümbrecht - 1 auf SPD-Fraktion in der Bezirksver - 1 auf SPD Bismarck - 2 auf SPD Delbrück - 1 auf SPD Sendenhorst - 1 auf SPD Hofstede - 1 auf SPD Sprockhövel - 1 auf SPD Rhade - 1 auf SPD Bestwig - 1 auf Angelika Esch - 1 auf SPD Lindlar - 1 auf SPD Ortsverein Coesfeld - 1 auf SPD Bochum-Bergen - 1 auf SPD Bonn-Süd - 1 auf SPD OV Minden-Meißen - 1 auf SPD OV Bottrop Stadtmitte - 2 auf SPD Olfen | www.SPD-Olfen.de - 1 auf Burkhard Blienert - 2 auf SPD Hemer - 1 auf SPD Waldbröl - 1 auf Gabriele Klingmüller - 1 auf SPD-Kreistagsfraktion WAF - 3 auf SPD Bad Oeynhausen - 2 auf SPD Rotthausen - 1 auf SPD Kreis Heinsberg - 3 auf SPD-Märkischer-Kreis - 1 auf SPD Wulfen - 1 auf Petra Crone MdB - 1 auf SPD-Kreisverband Warendorf - 1 auf Gabi Mayer - 1 auf SPD Bad Godesberg-Nord - 1 auf OV Erle-Nord - 1 auf SPD Bonn-Hardtberg - 1 auf SPD Schwelm - 1 auf SPD Lembeck - 1 auf SPD-Ortsverein Bochum-Ehrenfel - 1 auf SPD Ennepetal - 1 auf SPD Eschweiler - 1 auf SPD Ortsverein Weeze - 2 auf SPD Gescher - 1 auf SPD Essen-Rüttenscheid - 1 auf SPD-Kreistagsfraktion Kleve - 1 auf SPD Nachrodt-Wiblingwerde - 2 auf Binnaz Öztoprak - 1 auf OV Witten Innenstadt - 1 auf SPD-Witten - 1 auf Dörthe Ewald - 1 auf SPD Rhede - 1 auf SPD Hiesfeld - 1 auf SPD Altenbochum -

SPD-UB Heinsberg

 

Jusos im Kreis Heinsberg

 

FrauenRat NW e.V.

NRWSPD

 

WebSozis

 

WebSozisNews

21.04.2019 17:28 Heike Baehrens zu 25 Jahre Pflegeversicherung
Am 22. April 1994 wurde die Pflegeversicherung vom Deutschen Bundestag beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion würdigt die Pflegeversicherung zum 25. Jahrestag ihres Bestehens als wichtige sozialpolitische Errungenschaft. Sie fordert aber auch ihre Weiterentwicklung, damit alle Menschen, die Pflege benötigen, gut versorgt werden können. „Die Einführung der Pflegeversicherung war ein wichtiger sozialpolitischer Schritt: Erstmals konnte das Pflegerisiko finanziell

21.04.2019 17:26 Medienschaffende vor systematischer Hetze schützen
In der heute vorgestellten „Rangliste der Pressefreiheit 2019“ erklärt die Organisation Reporter ohne Grenzen, dass Journalistinnen und Journalisten aufgrund systematischer Hetze ihren Beruf häufig in Angst ausüben. Dieses Klima herrsche nicht nur in autoritären Staaten, sondern auch in Ländern wie Deutschland mit demokratischer Regierung und funktionierender Gewaltenteilung. „Die Freiheit der Presse und Berichterstattung ist bedroht

14.04.2019 18:07 Briefwahl zur Europawahl 2019
Ihre Stimme für ein Europa für alle Ich will mehr Europa wagen – überall dort, wo es sinnvoll ist. Zum Beispiel für unseren Frieden. Oder für Investitionen in morgen. Und ich will ein Europa für alle. Menschlichkeit und Menschenrechte, der internationalen Wirtschaft klare Regeln geben. Ein Europa mit festen Werten und einer Demokratie, die stark

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:672342
Heute:28
Online:1