Meine Arbeit im Wahlkreis

Landesregierung lässt Krankenhäuser in Erkelenz, Gangelt und Heinsberg im Stich

Pressemitteilung 17.09.2007

Kreis Heinsberg. Keine Fördergelder in Höhe von 1,5 Millionen Euro will die CDU-geführte Landesregierung für die geplanten Baumaßnahmen an den Krankenhäusern Erkelenz, Gangelt und Heinsberg locker machen. „Es wird auch 2007 entgegen den vollmundigen Ankündigungen der schwarz-gelben Landesregierung kein Krankenhaus-Investitionsprogramm geben. Nachdem CDU-Minister Laumann bereits 2006 die Zuschüsse für die baulichen Veränderungen an den drei Kliniken in unserem Kreis verweigerte, sollen auch in diesem Jahr keine Gelder aus Düsseldorf fließen“, kritisiert die SPD-Landtagsabgeordnete Ulla Meurer.

Am Hermann-Josef-Krankenhaus in Erkelenz soll der OP-Einleitungsbereich erneuert werden, die Fördersumme beträgt 200 000 Euro. Das Krankenhaus Maria Hilf in Gangelt will eine Tagesklinik für Allgemeinpsychiatrie in Heinsberg errichten, hier geht es um förderfähige Kosten in Höhe von einer Million. Im Städtischen Krankenhaus Heinsberg ist ein Umbau und Anbau der OP-Austausch- und Vorzone im ersten Obergeschoss geplant, der mit 300 000 Euro gefördert werden sollte.
Obwohl Krankenhausgesellschaft, Bezirksregierung und Krankenkassen diesem Umbau eine hohe Priorität einräumten, lasse die Regierung Rüttgers das Krankenhaus und damit die Patientinnen und Patienten im Regen stehen. Ulla Meurer: „Die Auswirkungen auf die gesamte Krankenhauslandschaft sind fatal, die landesweit wohnortnahe und gute Versorgung wird von der CDU-FDP-Koalition aufs Spiel gesetzt.“ Die SPD-Landtagsfraktion habe die Landesregierung aufgefordert, umgehend das Investitionsprogramm für 2007 zu starten.

 

Mehr zu diesem Thema:


 

Anmeldung zum Newsletter

Newsletter
von Ulla Meurer

Hier gibt es weitere Informationen zum Newsletter.
 

Mitglied werden!

Mitglied werden!

 

NRWSPD

 

SPD-UB Heinsberg

 

Jusos im Kreis Heinsberg

 

FrauenRat NW e.V.

NRWSPD

 

WebSozis

 

WebSozisNews

21.04.2019 17:28 Heike Baehrens zu 25 Jahre Pflegeversicherung
Am 22. April 1994 wurde die Pflegeversicherung vom Deutschen Bundestag beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion würdigt die Pflegeversicherung zum 25. Jahrestag ihres Bestehens als wichtige sozialpolitische Errungenschaft. Sie fordert aber auch ihre Weiterentwicklung, damit alle Menschen, die Pflege benötigen, gut versorgt werden können. „Die Einführung der Pflegeversicherung war ein wichtiger sozialpolitischer Schritt: Erstmals konnte das Pflegerisiko finanziell

21.04.2019 17:26 Medienschaffende vor systematischer Hetze schützen
In der heute vorgestellten „Rangliste der Pressefreiheit 2019“ erklärt die Organisation Reporter ohne Grenzen, dass Journalistinnen und Journalisten aufgrund systematischer Hetze ihren Beruf häufig in Angst ausüben. Dieses Klima herrsche nicht nur in autoritären Staaten, sondern auch in Ländern wie Deutschland mit demokratischer Regierung und funktionierender Gewaltenteilung. „Die Freiheit der Presse und Berichterstattung ist bedroht

14.04.2019 18:07 Briefwahl zur Europawahl 2019
Ihre Stimme für ein Europa für alle Ich will mehr Europa wagen – überall dort, wo es sinnvoll ist. Zum Beispiel für unseren Frieden. Oder für Investitionen in morgen. Und ich will ein Europa für alle. Menschlichkeit und Menschenrechte, der internationalen Wirtschaft klare Regeln geben. Ein Europa mit festen Werten und einer Demokratie, die stark

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:672319
Heute:28
Online:1