Meine Arbeit im Wahlkreis

Keine besseren Chancen für Kinder im Kreis Heinsberg durch KiBiz

Pressemitteilung 18.10.2007

U3-Kinder im Kreis zählen zu den Verlierern!

"Wer Chancen für Kinder ernst nimmt, muss Kibiz ablehnen", erklärt die Heinsberger Landtagsabgeordnete Ulla Meurer. Nur auf Druck des Aktionsbündnisses, der Wohlfahrtsverbände, Kirchen und Oppositionsparteien habe die CDU/FDP-Landesre-gierung reagiert und wenigstens an einigen Stellen am Kinderbildungsgesetz (KiBiz) nachgebessert. Dennoch bleibt es dabei, dass wesentliche Mängel nicht behoben sind. Auch wenn die Koalition aus CDU/FDP zurzeit ihre Änderungen als Erfolg verkauft.

Es ist davon auszugehen, dass Eltern in den Städten und Gemeinden des Kreises Heinsberg zukünftig 19 Prozent Elternbeiträge für die vorschulischen Einrichtungen aufbringen müssen. Derzeit werden im Kreis Heinsberg ca. 15% von den Eltern gezahlt. Die Differenz wird seit dem vergangenen Jahr von den Städten mit eigenem Jugendamt getragen, von den anderen über die Jugendamtsumlage des Kreises Heinsberg. Die Ganztagsangebote werden im Gesetz auf 25% gedeckelt und die U3-Betreuung wird nicht ausreichend ausgeweitet. Für die Waldkindergärten der Elterninitiativen im Kreis Heinsberg stellt sich die Frage, ob sie zukünftig weiterbestehen können. Die kleinen altersgemischten Gruppen werden in der jetzigen Form nicht mehr möglich sein. Wassenberg hat gerade erst eine neue Einrichtung in Steinkirchen in Betrieb genommen. Das „KiBiz“, das am 1.8.2008 in Kraft treten soll, sei insgesamt ein großer Titel mit wenig Mitteln und habe weder etwas mit Bildung noch mit guter Betreuung zu tun, stellt Meurer fest.

"Frühkindliche Bildung erfordert klar definierte Bildungsziele und -standards sowie international übliche niedrigere Betreuungsschlüssel. Weder das eine noch das andere hat im ‚Kibiz’ Niederschlag gefunden", so Meurer. Daran hat die abschließende Beratung im Ausschuss des Landtags nichts geändert.

Wenn ein Hauptziel der Landesregierung ist, mehr Betreuung von Kindern unter drei Jahren zu bieten, dann brauchen wir auch und gerade für die kleinsten im Kreis Heinsberg Qualität! Hier müsse dringend nachgebessert werden, fordert Meurer.

"Die Renditen von Bildungsinvestitionen sind in den ersten Lebensjahren am größten, deshalb ist es völlig unverständlich, warum die Landesregierung statt eines Bildungsgesetzes tatsächlich ein Finanzierungsgesetz auf den Weg bringt", so Meurer.

 

Mehr zu diesem Thema:


 

Anmeldung zum Newsletter

Newsletter
von Ulla Meurer

Hier gibt es weitere Informationen zum Newsletter.
 

Mitglied werden!

Mitglied werden!

 

NRWSPD

 

WebsoziCMS 3.6.1.9 - 582636 - 1 auf Burkhard Blienert - 1 auf SPD Werther - 2 auf SPD Rüdinghausen-Schnee - 1 auf SPD Kevelaer - 1 auf SPD Straelen - 2 auf SPD OV Mariadorf-Hoengen - 1 auf SPD Bochum-Rosenberg - 1 auf SPD Espelkamp - 3 auf SPD Ortsverein Tannenbusch Dra - 2 auf SPD Rotthausen - 1 auf SPD Gummersbach - 1 auf SPD Everswinkel - 2 auf SPD-Ortsverein Bochum-Ehrenfel - 1 auf SPD Kierspe - 2 auf SPD Ortsverein Weeze - 1 auf SPD Nümbrecht - 1 auf SPD OV Schönebeck-Bedingrade - 4 auf Jusos Mettmann - 1 auf SPD Ortsverein Bochum-Steinkuh - 1 auf Stadtbezirk Bochum Mitte - 3 auf SPD AG 60 plus - 2 auf SPD Lindlar - 1 auf SPD-Kreistagsfraktion Coesfeld - 2 auf SPD Letmathe - 1 auf SPD Ückendorf-Süd - 1 auf SPD Bad Godesberg-Nord - 1 auf SPD Essen-Rüttenscheid - 1 auf SPD Hemer - 3 auf SPD-Witten - 1 auf SPD Raesfeld - 1 auf SPD Lembeck - 2 auf Michael Stock - Ihr Bürgermeis - 1 auf SPD Radevormwald - 1 auf Rainer Bovermann - 1 auf Stadtverband Beckum - 3 auf SPD Schwelm - 1 auf SPD Poppelsdorf Südstadt - 1 auf Angelika Esch - 1 auf SGK Olpe - 1 auf SPD Engelskirchen - 2 auf Petra Crone MdB - 2 auf SPD Sendenhorst - 2 auf SPD Hille - Politik mit Herz - 1 auf Jusos Dorsten - 1 auf SPD Reken - 1 auf Mirko Komenda - 1 auf SPD Bochum-Hamme - 1 auf Uwe Leuchtenberg - 1 auf SPD Distrikt Ellen - 3 auf SPD Neunkirchen-Seelscheid - 1 auf SPD-Kreistagsfraktion WAF - 1 auf SPD Resse - 1 auf Bürgermeister für Wetter - 2 auf SPD-Oelde.de - 3 auf OV Erle-Nord - 1 auf SPD Altendorf-Ulfkotte - 1 auf SPD OV Minden-Meißen - 1 auf SPD Ortsverein Telgte - 1 auf Wolfgang Jörg MdL - 2 auf SPD-Stadtverband Dorsten - 1 auf SPD Gemeindeverband Hüllhorst - 1 auf SPD-Fraktion in der Bezirksver - 1 auf SPD Hilchenbach - 1 auf SPD Wachtendonk-Wankum - 2 auf Axel Brauckmüller -

SPD-UB Heinsberg

 

Jusos im Kreis Heinsberg

 

FrauenRat NW e.V.

NRWSPD

 

WebSozis

 

WebSozisNews

13.08.2018 17:20 Demokratie braucht Inklusion – Inklusion ist mehr Lebensqualität für alle
Der Bundesvorsitzende von Selbst Aktiv, Karl Finke, sowie seine Stellvertreterin, Katrin Gensecke, haben sich zu einem ersten Abstimmungs- und Erfahrungsaustausch mit dem neuen Beauftragten für die Belange behinderter Menschen, Jürgen Dusel, in Berlin getroffen. „Demokratie braucht Inklusion. Dies müssen wir in das allgemeine gesellschaftliche Bewusstsein einbringen“, so Jürgen Dusel. „Vor Ende der ersten 100 Tage der Amtszeit gilt

13.08.2018 17:18 Hofabgabeklausel abschaffen
Die Pflicht zur Hofabgabe ist verfassungswidrig. Das entschied der Erste Senat des Bundesverfassungsgerichts in seinem heute veröffentlichten Beschluss über die Pflicht zur Abgabe landwirtschaftlicher Höfe als Voraussetzung eines Rentenanspruchs. Die SPD-Bundestagsfraktion sieht sich bestätigt. „Mit ihrem ‚Nein‘ zur Hofabgabeklausel stützen die Verfassungsrichter in Karlsruhe die Position der SPD-Bundestagsfraktion, deren Ziel die vollständige Abschaffung der Hofabgabeverpflichtung

06.08.2018 17:05 Opfer von Hiroshima und Nagasaki mahnen: Nukleare Abrüstung wichtiger denn je
Im 73. Jahrestag des Abwurfs der ersten Atombombe über Hiroshima am 6. August 1945 sehen wir einen Auftrag für heute und einen kleinen Hoffnungsschimmer – in Japan. „Fast 14.500 Atomwaffen gibt es weltweit – jede einzelne ist Zuviel. Die Krise der atomaren Abrüstung muss endlich überwunden werden. Das mahnen uns nicht nur die schätzungsweise 240.000

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:582637
Heute:26
Online:1