Meine Arbeit im Wahlkreis

Keine besseren Chancen für Kinder im Kreis Heinsberg durch KiBiz

Pressemitteilung 18.10.2007

U3-Kinder im Kreis zählen zu den Verlierern!

"Wer Chancen für Kinder ernst nimmt, muss Kibiz ablehnen", erklärt die Heinsberger Landtagsabgeordnete Ulla Meurer. Nur auf Druck des Aktionsbündnisses, der Wohlfahrtsverbände, Kirchen und Oppositionsparteien habe die CDU/FDP-Landesre-gierung reagiert und wenigstens an einigen Stellen am Kinderbildungsgesetz (KiBiz) nachgebessert. Dennoch bleibt es dabei, dass wesentliche Mängel nicht behoben sind. Auch wenn die Koalition aus CDU/FDP zurzeit ihre Änderungen als Erfolg verkauft.

Es ist davon auszugehen, dass Eltern in den Städten und Gemeinden des Kreises Heinsberg zukünftig 19 Prozent Elternbeiträge für die vorschulischen Einrichtungen aufbringen müssen. Derzeit werden im Kreis Heinsberg ca. 15% von den Eltern gezahlt. Die Differenz wird seit dem vergangenen Jahr von den Städten mit eigenem Jugendamt getragen, von den anderen über die Jugendamtsumlage des Kreises Heinsberg. Die Ganztagsangebote werden im Gesetz auf 25% gedeckelt und die U3-Betreuung wird nicht ausreichend ausgeweitet. Für die Waldkindergärten der Elterninitiativen im Kreis Heinsberg stellt sich die Frage, ob sie zukünftig weiterbestehen können. Die kleinen altersgemischten Gruppen werden in der jetzigen Form nicht mehr möglich sein. Wassenberg hat gerade erst eine neue Einrichtung in Steinkirchen in Betrieb genommen. Das „KiBiz“, das am 1.8.2008 in Kraft treten soll, sei insgesamt ein großer Titel mit wenig Mitteln und habe weder etwas mit Bildung noch mit guter Betreuung zu tun, stellt Meurer fest.

"Frühkindliche Bildung erfordert klar definierte Bildungsziele und -standards sowie international übliche niedrigere Betreuungsschlüssel. Weder das eine noch das andere hat im ‚Kibiz’ Niederschlag gefunden", so Meurer. Daran hat die abschließende Beratung im Ausschuss des Landtags nichts geändert.

Wenn ein Hauptziel der Landesregierung ist, mehr Betreuung von Kindern unter drei Jahren zu bieten, dann brauchen wir auch und gerade für die kleinsten im Kreis Heinsberg Qualität! Hier müsse dringend nachgebessert werden, fordert Meurer.

"Die Renditen von Bildungsinvestitionen sind in den ersten Lebensjahren am größten, deshalb ist es völlig unverständlich, warum die Landesregierung statt eines Bildungsgesetzes tatsächlich ein Finanzierungsgesetz auf den Weg bringt", so Meurer.

 

Mehr zu diesem Thema:


 

Anmeldung zum Newsletter

Newsletter
von Ulla Meurer

Hier gibt es weitere Informationen zum Newsletter.
 

Mitglied werden!

Mitglied werden!

 

NRWSPD

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 736685 - 1 auf SPD-Fraktion in der Bezirksver - 2 auf SPD Ortsverein Oberhausen-Rheinhausen - 3 auf SPD Lindlar - 1 auf AsJ Ruhr-Mitte - 1 auf SPD Minden-Königstor - 1 auf SPD Bochum Innenstadt-West - 1 auf SPD-Stadtverband Dorsten - 1 auf Ortsverein Herne-Horsthausen - 3 auf SPD Bonn - 1 auf SPD Engelskirchen - 1 auf SPD OV Bottrop Stadtmitte - 2 auf SPD in NRW - 1 auf SPD Eschweiler - 1 auf SPD Nümbrecht - 1 auf SPD Lembeck - 1 auf SPD OV Dortmund-Süd - 1 auf SPD-Hochschulgruppe - Juso-HSG - 2 auf SPD Vormholz - 1 auf SPD Buer-Mitte III - 1 auf SPD Raesfeld - 1 auf SPD Gummersbach - 1 auf SPD AG 60 plus Rhein-Sieg - 1 auf SPD Annen Hüllberg - 3 auf SPD Hille - Politik mit Herz - 1 auf SPD Buchholz-Kämpen - 1 auf SPD Ennepetal - 2 auf SPD-Ortsverein Ennigerloh - 1 auf SPD Bestwig - 1 auf SPD Hervest Dorsten - 1 auf SPD Letmathe - 2 auf SPD Rureifel - 1 auf SPD Nörvenich - 1 auf SPD - Porta Westfalica - 1 auf SPD Sendenhorst - 1 auf SPD Altwulfen-Deuten - 2 auf SPD-Märkischer-Kreis - 1 auf SPD Bonn-Hardtberg - 1 auf SPD-Ortsverein Bochum-Ehrenfeld - 1 auf SPD-Ennepe-Ruhr - 1 auf SPD Rotthausen - 2 auf SPD Reken - 4 auf SPD UB Borken - 2 auf SPD Köln Bocklemuend Mengenich - 2 auf Inge Howe - 1 auf AfA Bochum - 2 auf SPD Neunkirchen-Seelscheid - 1 auf SPD Bad Oeynhausen - 1 auf SPD Ortsverein Buer-Mitte I - 1 auf SPD Nachrodt-Wiblingwerde - 1 auf Rainer Bovermann - 1 auf Thomas Hähner - 1 auf Ortsverein Unna-Massen - 1 auf SPD Stadtverband & Fraktion Mi - 1 auf SPD-Oelde.de - 1 auf SPD Bochum-Gerthe - 1 auf SPD OV Minden-Meißen - 1 auf Bürgermeister für Wetter - 1 auf Jusos Witten - 1 auf SPD Gescher - 1 auf SPD Olfen | www.SPD-Olfen.de - 1 auf Dietmar Schultheis - 1 auf SPD Bonn-Süd - 1 auf SPD Münster-Roxel -

SPD-UB Heinsberg

 

Jusos im Kreis Heinsberg

 

FrauenRat NW e.V.

NRWSPD

 

WebSozis

 

WebSozisNews

10.11.2019 20:26 Die Grundrente kommt!
Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Auf die Einzelheiten haben sich heute die Spitzen der Großen Koalition geeinigt. Die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer lobt den Kompromiss als „sozialpolitischen Meilenstein“. weiterlesen auf https://www.spd.de/aktuelles/grundrente/

10.11.2019 17:18 Die Grundrente kommt!
„Eine Grundrente, die ihren Namen verdient, steht“, freut sich SPD-Fraktionsvizin Katja Mast nach der Einigung der Koalition. Die Lebensleistung der Menschen steht im Mittelpunkt. „Der Knoten ist geplatzt – das ist gut. Wir haben immer gesagt, dass die Lebensleistung der Menschen im Mittelpunkt stehen muss. Ich bin unserem Verhandlungs-Team rund um Arbeitsminister Hubertus Heil und

09.11.2019 11:26 „Die Ideale der Friedlichen Revolution bestehen fort“
Vor 30 Jahren wurde die ganze Welt Zeuge, wie mutige Frauen und Männer die Berliner Mauer überwanden. Mauern fallen, wenn Menschen sich friedfertig und mutig versammeln, um Unrecht und Willkür zu überwinden. Mauern fallen, wenn Menschen allen Mut aufbringen, um in einer freien und gerechten Gesellschaft zu leben. Unsere freie Gesellschaft, die vor 30 Jahren

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:736686
Heute:37
Online:2