Meine Arbeit im Wahlkreis

Neues KHGG (Krankenhausgestaltungsgesetz) und wie wirkt es sich im Kreis Heinsberg aus

Pressemitteilung 21.10.2007

Die CDU/FDP geführte Landesregierung hat ein neues Gesetz für die Krankenhäuser auf den Weg gebracht. Über die Auswirkungen im Kreis Heinsberg diskutierte Ulla Meurer mit den Krankenhausleitungen.

Konrad Dedler, Geschäftsführer des St. Elisabeth Krankenhauses Geilenkirchen, Roland Brudermanns, Verwaltungsdirektor, umrahmen Horst-Eberhard Hoffmann, SPD Fraktionsvorsitzender aus Geilenkirchen und Ulla Meurer, Landtagsabgeordnete

Sie fragte nach der Baupauschale, nach Transplantationsbeauftragten, Schwangerschaftskonflikten, Schwerpunktkrankenhaus. Weitere Punkte bei den Gesprächen waren Bettenpauschale, Konvergenzphase, Schwerpunkte in den einzelnen Häusern - Gynäkologie und Geburtshilfe in Heinsberg, Kardiologie und Gereatrische Tagesklinik in Erkelenz, Orthopädie in Geilenkirchen. Hat sich die Aufteilung bewährt? Gab es Probleme bei der Umsetzung? Die Frage Brustzentrum in Erkelenz gemeinsam mit dem Luisen Hospital in Aachen und die Situation des Wegberger Krankenhauses wurden genauso angesprochen wie das rauchfreie Krankenhaus. In Geilenkirchen übrigens schon lange vollzogen.
Ihre Gesprächspartner in den Häusern gaben bereitwillig Auskunft. Im Anschluss an die Besuchstour sprach Ulla Meurer mit Frau Dr. Putting aus dem MAGS und mit Dr. Feldhoff vom Kreis Gesundheitsamt über die Krankenhausversorgung.


Mehr zu diesem Thema:


 

Anmeldung zum Newsletter

Newsletter
von Ulla Meurer

Hier gibt es weitere Informationen zum Newsletter.
 

Mitglied werden!

Mitglied werden!

 

NRWSPD

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 698313 - 1 auf SPD Olfen | www.SPD-Olfen.de - 1 auf SPD Hervest Dorsten - 1 auf SPD Issum - 1 auf SPD Ortsverein Tannenbusch Dra - 1 auf Jusos Dorsten - 2 auf SPD Bonn-Hardtberg - 1 auf SPD Altenbochum - 2 auf SPD Sprockhövel - 1 auf SPD Straelen - 1 auf SPD-Kreistagsfraktion Coesfeld - 1 auf SPD Engelskirchen - 1 auf SPD OV Dortmund-Süd - 2 auf Thomas Stotko MdL - 1 auf Jusos Witten - 1 auf ASF Bonn - 1 auf SPD Kierspe - 2 auf Angelika Esch - 1 auf OV Witten Innenstadt - 1 auf SPD Ostersbaum - 1 auf Jusos Mettmann - 2 auf SPD Ortsverein Oberhausen-Rheinhausen - 2 auf SPD-Kreistagsfraktion Märkischer Kreis - 1 auf SPD Ortsverein Altenberge - 2 auf SPD Bestwig - 2 auf SPD Eschweiler - 1 auf SPD Nordkirchen - 3 auf Renate Hendricks - 2 auf SPD Marienheide - 2 auf SPD Kreis Heinsberg - 2 auf SPD Delbrück - 1 auf SPD-Recklinghausen-Nord - 1 auf Inge Howe - 1 auf SPD-Kreisverband Warendorf - 1 auf SPD Buchholz-Kämpen - 2 auf SPD Hille - Politik mit Herz - 2 auf OV Erle-Nord - 2 auf Gabi Mayer - 2 auf Binnaz Öztoprak - 1 auf SPD Blomberg - 2 auf SPD Rosendahl - 1 auf SPD Nachrodt-Wiblingwerde - 1 auf SPD Rhade - 1 auf SPD Bad Oeynhausen - 1 auf Wipperfürth-SPD - 1 auf SPD Ortsverein Telgte - 1 auf SPD Ennepetal - 1 auf SPD Havixbeck & Hohenholte - 1 auf SPD-Ortsverein Ennigerloh - 2 auf SPD OV Bottrop Stadtmitte - 1 auf SPD-Stadtverband Dorsten - 1 auf SPD Ortsverein Bochum-Steinkuh - 4 auf SPD UB Borken - 1 auf SPD-Hochschulgruppe - Juso-HSG - 1 auf SPD Nörvenich - 1 auf SPD Stadtverband & Fraktion Mi - 1 auf Ortsverein Unna-Massen - 1 auf SPD Bad Godesberg-Nord - 1 auf SPD Neunkirchen-Seelscheid - 2 auf SPD Ortsverein Coesfeld - 1 auf SPD Gemeindeverband Hüllhorst - 1 auf AGS NRW - 1 auf SPD Köln Bickendorf-Ossendorf - 2 auf Stadtbezirk Bochum Mitte - 1 auf SPD-Märkischer-Kreis - 1 auf SPD Espelkamp - 1 auf SPD Köln-Ehrenfeld - 1 auf SPD Bonn -

SPD-UB Heinsberg

 

Jusos im Kreis Heinsberg

 

FrauenRat NW e.V.

NRWSPD

 

WebSozis

 

WebSozisNews

21.06.2019 08:06 Bessere Löhne in der Pflege
Pflegekräfte verdienen Anerkennung und eine gute Bezahlung. Doch bislang wurden sie nur sehr gering – und sehr unterschiedlich – entlohnt. Das ändern wir jetzt. Mit dem „Gesetz für bessere Löhne in der Pflege“ sorgen wir dafür, dass Pflegerinnen und Pfleger endlich anständig bezahlt werden. Um einheitliche und bessere Löhne zu erreichen, hat das Bundeskabinett das

21.06.2019 08:04 Westphal/Poschmann zu Jahresbericht Bundesregierung zu Bürokratieabbau
Der Nationale Normenkontrollrat (NKR) kritisiert zu Recht die lückenhafte Anwendung der One-In-One-Out-Regel durch die Bundesregierung beim Bürokratieabbau. Der heute veröffentlichte Jahresbericht der Bundesregierung zu besserer Rechtsetzung und Bürokratieabbau 2018 zeigt: Wir brauchen bessere Ergebnisse beim Bürokratieabbau und E-Government in Deutschland und Europa. Die Absicht der Bundesregierung, stärker auf Praxistauglichkeit, Verständlichkeit und Wirksamkeit ihrer Vorschläge an

20.06.2019 13:06 Rolf Mützenich im Gespräch mit dem vorwärts
Der kommissarische SPD-Fraktionsvorsitzende Rolf Mützenich nimmt Stellung zur künftigen Arbeit der Fraktion, den wichtigsten Themen, die jetzt auf der Agenda stehen und wie er seine Rolle sieht. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:698314
Heute:63
Online:1