Meine Arbeit im Wahlkreis

CDU-FDP-Koalition beschließt KiBiz auf Kosten des Kreises Heinsberg und der Eltern

Pressemitteilung 25.10.2007

Abgeordnete Ulla Meurer:
"Mit dem heute endgültig beschlossenen Kinderbildungsgesetz schiebt die schwarz-gelbe Koalition in Düsseldorf zusätzliche Kosten auf die Kommunen im Kreis Heinsberg und die Eltern. Ausnahmslos haben Kommunale Spitzenverbände und Wohlfahrtsverbände erklärt, dass Elternbeiträge in Höhe von 19 Prozent absolut unrealistisch sind. Jeder weiß, dass auch in reichen Kommunen nur rund 13 Prozent erreicht werden ", sagte die SPD-Landtagsabgeordnete Meurer.

Die Folge sei ganz klar: Die Kindergartenbeiträge für die Eltern werden massiv steigen müssen. "Früher hat das Land den Kommunen die finanziellen Ausfälle für fehlende Elternbeiträge erstattet. Doch diesen so genannten Elternbeitragsdefizitausgleich hat die schwarz-gelbe Landesregierung abgeschafft. Nur dieser Ausgleich stellt sicher, dass weder die Städte und Gemeinden im Kreis, noch die Eltern für fehlende Einnahmen drauf zahlen müssen. Insofern bleibt das Kibiz vor allem ein Spargesetz für den Landeshaushalt", betonte Meurer.

Den Änderungsantrag von SPD und Grünen zum KiBiz, mit dem wieder landesweit einheitliche Beiträge eingeführt und zusätzliche Landesgelder bereit gestellt werden sollten, haben leider auch die beiden CDU-Landtagsabgeordnete Krückel und Hachen in namentlicher Abstimmung abgelehnt, berichtete die SPD-Politikerin. "Insgesamt haben wir zwölf Änderungsanträge im Gesetzgebungsverfahren gestellt. Wir wollten wichtige inhaltliche Verbesserungen bei dem Gesetz erreichen, soweit das bei diesem Mumpitz, den uns die schwarz-gelbe Koalition nach einer fast zweijährigen Beratung dort vorgelegt hat, überhaupt möglich war. Sie können von meiner Homepage runtergeladen werden." Selbst die Anträge, die finanzneutral waren, wie eine bessere und zeitgemäße Definition von frühkindlicher Bildung verbunden mit einem Verweis auf die Bildungsvereinbarung NRW, seien von den Koalitionsfraktionen abgelehnt worden. "Das macht deutlich, dass es bei CDU und FDP nie den Willen gegeben hat, wirklich zu einem gesellschaftlichen Konsens in dieser Frage zu kommen. Im Gegenteil: Die Regelungen werden dazu führen, dass unsere Kinder nicht überall im Land, nicht überall im Kreis Heinsberg die gleichen Lebens- und Bildungschancen haben. Dies kann schon in Übach-Palenberg anders aussehen als im benachbarten Geilenkirchen oder im weiter entfernten Hückelhoven", erklärte die SPD-Landtagsabgeordnete Meurer abschließend.

 

Mehr zu diesem Thema:


 

Anmeldung zum Newsletter

Newsletter
von Ulla Meurer

Hier gibt es weitere Informationen zum Newsletter.
 

Mitglied werden!

Mitglied werden!

 

NRWSPD

 

WebsoziCMS 3.6.1.9 - 582626 - 3 auf SPD AG 60 plus - 2 auf SPD Lindlar - 1 auf SPD-Kreistagsfraktion Coesfeld - 1 auf SPD Letmathe - 1 auf SPD-Witten-Bommern - 1 auf SPD Gescher - 2 auf SPD Marienheide - 3 auf SPD Ortsverein Altenberge - 1 auf AsJ Ruhr-Mitte - 1 auf SPD Regionalrat Münster - 1 auf SPD-Stadtverband Eschweiler | - 2 auf SPD Morsbach - 1 auf SPD Annen - 3 auf SPD Neunkirchen-Seelscheid - 1 auf SPD Minden-Königstor - 1 auf Kreistags-SPD - 1 auf SPD Nachrodt-Wiblingwerde - 1 auf SPD Herbede - 1 auf Jochen Ebel - 2 auf SPD Engelskirchen - 2 auf SPD Ennepetal - 3 auf SPD Gemeindeverband Hüllhorst - 3 auf SPD Bestwig - 4 auf SPD Schwelm - 1 auf Renate Hendricks - 4 auf OV Erle-Nord - 1 auf SPD Hemer - 2 auf SPD-Witten - 1 auf SPD Ortsverein Bochum-Steinkuh - 1 auf SPD Raesfeld - 1 auf Thomas Stotko MdL - 3 auf SPD Reken - 1 auf SPD Radevormwald - 1 auf Stadtverband Beckum - 1 auf SPD Poppelsdorf Südstadt - 1 auf Angelika Esch - 2 auf Dietmar Schultheis - 2 auf SPD Altendorf-Ulfkotte - 1 auf SPD Wulfen - 1 auf SPD UB Borken - 1 auf Inge Howe - 1 auf SPD Bochum-Hamme - 1 auf Uwe Leuchtenberg - 1 auf Jusos Witten - 2 auf SPD-Kreistagsfraktion WAF - 2 auf SPD Distrikt Ellen - 1 auf SPD Resse - 1 auf SPD-Märkischer-Kreis - 1 auf SPD OV Minden-Meißen - 3 auf Jusos Mettmann - 2 auf SPD Ortsverein Telgte - 2 auf SPD OV Mariadorf-Hoengen - 1 auf Wolfgang Jörg MdL - 1 auf SPD-Oelde.de - 1 auf Michael Stock - Ihr Bürgermeis - 2 auf SPD-Stadtverband Dorsten - 1 auf SPD Rhade - 1 auf SPD Kreistagsfraktion EN-Kreis - 1 auf SPD Hürtgenwald - 1 auf SPD Espelkamp - 1 auf SPD-Ortsverein Bochum-Ehrenfel - 1 auf Axel Brauckmüller -

SPD-UB Heinsberg

 

Jusos im Kreis Heinsberg

 

FrauenRat NW e.V.

NRWSPD

 

WebSozis

 

WebSozisNews

13.08.2018 17:20 Demokratie braucht Inklusion – Inklusion ist mehr Lebensqualität für alle
Der Bundesvorsitzende von Selbst Aktiv, Karl Finke, sowie seine Stellvertreterin, Katrin Gensecke, haben sich zu einem ersten Abstimmungs- und Erfahrungsaustausch mit dem neuen Beauftragten für die Belange behinderter Menschen, Jürgen Dusel, in Berlin getroffen. „Demokratie braucht Inklusion. Dies müssen wir in das allgemeine gesellschaftliche Bewusstsein einbringen“, so Jürgen Dusel. „Vor Ende der ersten 100 Tage der Amtszeit gilt

13.08.2018 17:18 Hofabgabeklausel abschaffen
Die Pflicht zur Hofabgabe ist verfassungswidrig. Das entschied der Erste Senat des Bundesverfassungsgerichts in seinem heute veröffentlichten Beschluss über die Pflicht zur Abgabe landwirtschaftlicher Höfe als Voraussetzung eines Rentenanspruchs. Die SPD-Bundestagsfraktion sieht sich bestätigt. „Mit ihrem ‚Nein‘ zur Hofabgabeklausel stützen die Verfassungsrichter in Karlsruhe die Position der SPD-Bundestagsfraktion, deren Ziel die vollständige Abschaffung der Hofabgabeverpflichtung

06.08.2018 17:05 Opfer von Hiroshima und Nagasaki mahnen: Nukleare Abrüstung wichtiger denn je
Im 73. Jahrestag des Abwurfs der ersten Atombombe über Hiroshima am 6. August 1945 sehen wir einen Auftrag für heute und einen kleinen Hoffnungsschimmer – in Japan. „Fast 14.500 Atomwaffen gibt es weltweit – jede einzelne ist Zuviel. Die Krise der atomaren Abrüstung muss endlich überwunden werden. Das mahnen uns nicht nur die schätzungsweise 240.000

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:582627
Heute:26
Online:1