Meine Arbeit im Wahlkreis

Glühlampen – Umtauschaktion der SPD Baal-Rurich

Trotz der schlechten Wetterverhältnisse fanden sich am 10.11.2007 auf dem Pastor-Bauer-Platz in Baal und vor dem Bürgersaal in Rurich zahlreiche Mitbürgerinnen und Mitbürger (nicht nur aus Baal und Rurich) ein, um Glühlampen gegen Energiesparlampen einzutauschen. Es fanden 280 Energiesparlampen einen neuen Besitzer.

Hubert Müller, Jörg Leseberg, MdL Ulla Meurer, Heinrich Seiler, Helmut Dantz

Im Nachgang wurden auch Energiesparlampen im kath. Kindergarten und in der Gem.-Hauptschule Baal übergeben. Alle Mitbürger wurden ferner mit einem Flyer („Acht Punkte für einen aktiven Klimaschutz“) über weitere Möglichkeiten des Energieeinsparens informiert.
MdL Ulla Meurer, der stellvertr. Bürgermeister der Stadt Hückelhoven Jörg Leseberg und die Mitglieder der SPD Baal-Rurich waren von den positiven Reaktionen beeindruckt.
So sagte Jörg Leseberg am Ende der Aktion zu den Initiatoren der Aktion von SPD Distrikt Baal-Rurich: „Das war eine tolle Sache. Man kann Menschen mit guten Argumenten motivieren und zum Umdenken bewegen“.
Interessierte können den 8-Punkte-Fleyer zum Klimaschutz unter www.spd-hueckelhoven.de einsehen.


Mehr zu diesem Thema:


 

Anmeldung zum Newsletter

Newsletter
von Ulla Meurer

Hier gibt es weitere Informationen zum Newsletter.
 

Mitglied werden!

Mitglied werden!

 

NRWSPD

 

SPD-UB Heinsberg

 

Jusos im Kreis Heinsberg

 

FrauenRat NW e.V.

NRWSPD

 

WebSozis

 

WebSozisNews

21.04.2019 17:28 Heike Baehrens zu 25 Jahre Pflegeversicherung
Am 22. April 1994 wurde die Pflegeversicherung vom Deutschen Bundestag beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion würdigt die Pflegeversicherung zum 25. Jahrestag ihres Bestehens als wichtige sozialpolitische Errungenschaft. Sie fordert aber auch ihre Weiterentwicklung, damit alle Menschen, die Pflege benötigen, gut versorgt werden können. „Die Einführung der Pflegeversicherung war ein wichtiger sozialpolitischer Schritt: Erstmals konnte das Pflegerisiko finanziell

21.04.2019 17:26 Medienschaffende vor systematischer Hetze schützen
In der heute vorgestellten „Rangliste der Pressefreiheit 2019“ erklärt die Organisation Reporter ohne Grenzen, dass Journalistinnen und Journalisten aufgrund systematischer Hetze ihren Beruf häufig in Angst ausüben. Dieses Klima herrsche nicht nur in autoritären Staaten, sondern auch in Ländern wie Deutschland mit demokratischer Regierung und funktionierender Gewaltenteilung. „Die Freiheit der Presse und Berichterstattung ist bedroht

14.04.2019 18:07 Briefwahl zur Europawahl 2019
Ihre Stimme für ein Europa für alle Ich will mehr Europa wagen – überall dort, wo es sinnvoll ist. Zum Beispiel für unseren Frieden. Oder für Investitionen in morgen. Und ich will ein Europa für alle. Menschlichkeit und Menschenrechte, der internationalen Wirtschaft klare Regeln geben. Ein Europa mit festen Werten und einer Demokratie, die stark

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:672311
Heute:28
Online:2