Meine Arbeit im Wahlkreis

Regionaler Zugverkehr: Ab Juni Verbesserung in Sicht

Pressemitteilung 02.04.2008

Krisenstab der DB will Verspätungen in den Griff bekommen

Kreis Heinsberg. Erst ab Mitte Juni dieses Jahres dürfen Berufspendler in den Regionalzügen zwischen Aachen und Düsseldorf wieder auf eine pünktlichere Ankunft an ihren Arbeitsplätzen hoffen. Denn bis dahin wollen die Deutsche Bahn Netz AG und die Deutsche Bahn Regio NRW die Beeinträchtigungen des Zugverkehrs durch die Umstellung auf das neue elektronische Stellwerk in Aachen in den Griff bekommen.

Diese Information des Ministeriums für Bauen und Verkehr liegt der SPD-Landtagsabgeordneten Ulla Meurer jetzt vor.
„Obwohl die Züge teilweise erst in Aachen eingesetzt werden, haben sie schon in Geilenkirchen Verspätung“, so die Sozialdemokratin, der zahlreiche Beschwerden von Berufspendlern zu Ohren gekommen sind. „Die Züge sind aber nicht nur verspätet, Anschlussverbindungen werden oft nicht erreicht, von der mangelnden Information der Reisenden durch die Deutsche Bahn ganz zu schweigen“, kritisiert Ulla Meurer die unhaltbaren Zustände, die die Attraktivität des öffentlichen Personennahverkehrs stark belasten.

Aus der Information des Ministeriums geht weiter hervor, dass ein eigens eingerichteter Krisenstab von DB Netz AG und DB Regio NRW mittels eines Sofortprogramms, insbesondere durch signaltechnische Maßnahmen, Ordnung ins Zugchaos bringen will. Der Zweckverband Nahverkehr Rheinland stehe in intensivem Kontakt zu den verantwortlichen Konzernteilen der Deutsche Bahn AG und wende zudem die ihm vertraglich bei Zugausfällen und –verspätungen zur Verfügung stehenden rechtlichen Möglichkeiten konsequent an.
„Bis Mitte Juni“, schlussfolgert Ulla Meurer, „bleibt den Pendlern wohl weiterhin nichts anderes übrig, als einen planmäßig früheren Zug zu nehmen, in der Hoffnung, dass sie mit diesem meist auch verspäteten Zug einigermaßen pünktlich ans Ziel kommen.“

 

Mehr zu diesem Thema:


 

Anmeldung zum Newsletter

Newsletter
von Ulla Meurer

Hier gibt es weitere Informationen zum Newsletter.
 

Mitglied werden!

Mitglied werden!

 

NRWSPD

 

SPD-UB Heinsberg

 

Jusos im Kreis Heinsberg

 

FrauenRat NW e.V.

NRWSPD

 

WebSozis

 

WebSozisNews

11.11.2018 19:30 Andrea Nahles beim Debattencamp „Wir werden Hartz IV hinter uns lassen“
Klar links profiliert eröffnet Andrea Nahles das SPD-Debattencamp. Die Forderung, Hartz IV zu überwinden steht dabei stellvertretend für die Grundrichtung, in die sie die Partei lenken will. Bündnispartner für ihren Kurs findet sie bei erfolgreichen linken Regierungschefs in Europa. Die SPD will Deutschlands Sozialstaat fit für die Zukunft machen. „Wir brauchen eine große, umfassende, tiefgreifende

11.11.2018 19:29 Das war das SPD-Debattencamp – Stark! Lebendig! Debattenfreudig!
Auf ihrem Debattencamp hat die SPD gezeigt, wie eine moderne linke Volkspartei aussieht: Leidenschaftlich, vielfältig. „Das Debattencamp steht für eine SPD, die Lust hat auf morgen“, sagte Andrea Nahles. Mutige Ideen, keine Frontalbeschallung, sondern echte Debatte und Dialog. Das war das erste SPD-Debattencamp. 3400 Gäste diskutierten innerhalb von zwei Tagen in mehr als 60 Sessions.

10.11.2018 12:48 Schneller planen, Bürgerbeteiligung sichern
Der Deutsche Bundestag hat Donnerstag Abend das Gesetz zur Beschleunigung von Planungs- und Genehmigungsverfahren beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion hat in den parlamentarischen Beratungen entscheidende Verbesserungen erreicht: Wir sichern den Anspruch auf Lärmschutz in vollem Umfang und wir verhindern die Rodung von alten Waldbeständen im Rahmen der vorläufigen Anordnung. Insgesamt wird das Gesetz Planungen und Genehmigungen beschleunigen,

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:621167
Heute:12
Online:2