Meine Arbeit im Wahlkreis

Heinsberger Produktbuch verstößt gegen Gleichstellungsgesetz

Pressemitteilung 05.12.2008

Ulla Meurer drängt auf Gebrauch der weiblichen Sprachformen

Kreis Heinsberg. Das "Produktbuch" der Stadt Heinsberg verstößt durch das Weglassen der weiblichen Sprachform an vielen Stellen gegen das Landesgleichstellungsgesetz. Diese Ansicht hat Ulla Meurer dem Heinsberger Bürgermeister Josef Offergeld nicht nur mündlich in der letzten Ratssitzung sondern auch schriftlich mitgeteilt.

Nun sieht sich die SPD-Landtagsabgeordnete durch Frauen-Minister Armin Laschet bestätigt, der auf eine Kleine Anfrage der Sozialdemokratin auf die entsprechenden Paragraphen des Landesgleichstellungsgesetzes, den Leitfaden „Gleichstellung von Frau und Mann in der Rechtssprache“ der amtierenden Landesregierung und auf den Erlass des Justizministeriums, des Ministerpräsidenten und aller Landesministerien vom 24.3.93 verweist. All diesen Vorgaben ist gemein, dass in dienstlichen Äußerungen, in der Amts- und Rechtssprache der Gleichstellung von Frau und Mann Rechnung zu tragen ist.
Das Produktbuch, das die Haushaltsdaten der einzelnen Geschäftsbereiche der Heinsberger Verwaltung enthält, ist nach Ansicht auch der Sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik (SGK) als Teil der Haushaltssatzung zu betrachten und muss deshalb neben den männlichen Bezeichnungen wie Notar, Bürgermeister, Mitarbeiter, Bürger usw. auch die weiblichen Formen nennen.

"Das mag sich für viele lächerlich anhören, aber wir Frauen müssen immer wieder darauf hinweisen, dass wir nicht nur 'mitgemeint' werden wollen, sondern gleiche Ansprüche auf Positionen und Beruf haben; nur dann wird sich ein verändertes Rollenbild durchsetzen", ist Ulla Meurer überzeugt. "Ein Umdenken in Politik und Wirtschaft findet nur statt, wenn immer wieder auf ein gleichberechtigtes Nebeneinander der beiden Geschlechter geachtet wird. Dies geschieht auch, indem in allen öffentlich verfassten Schriftstücken und Satzungen auf beide Geschlechter hingewiesen wird. Es klingt zugegeben häufig sperrig, aber ein Umdenken wird nur durch permanentes Wiederholen angestoßen."

 

Mehr zu diesem Thema:


 

Anmeldung zum Newsletter

Newsletter
von Ulla Meurer

Hier gibt es weitere Informationen zum Newsletter.
 

Mitglied werden!

Mitglied werden!

 

NRWSPD

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 736710 - 1 auf SPD Ostersbaum - 2 auf SPD-Witten - 1 auf SPD Westerkappeln - 2 auf SPD Bad Oeynhausen - 1 auf SPD Havixbeck & Hohenholte - 3 auf SPD Gummersbach - 2 auf SPD-Oelde.de - 1 auf SPD Altwulfen-Deuten - 1 auf SPD Rureifel - 2 auf SPD Breckerfeld - 1 auf SPD-Kreistagsfraktion Märkischer Kreis - 1 auf SPD Rosendahl - 2 auf SPD Morsbach - 2 auf SPD Ückendorf-Süd - 1 auf AG60plus Bonn - 1 auf SPD Köln Bocklemuend Mengenich - 1 auf SPD Olfen | www.SPD-Olfen.de - 3 auf SPD Blomberg - 4 auf SPD Altendorf-Ulfkotte - 2 auf Gabi Mayer- Rat der Stadt Bonn - 7 auf Thomas Stotko MdL - 2 auf SPD Marienheide - 1 auf Bonner Stimmen für ein soziales Europa - 1 auf SPDMK - Wahlportal - 2 auf SPD Rhade - 1 auf SPD Wulfen - 1 auf AsJ Ruhr-Mitte - 1 auf SPD Ortsverein Oberhausen-Rheinhausen - 1 auf SPD Nümbrecht - 1 auf SPD Everswinkel - 1 auf SPD Nottuln - 1 auf SPD Sendenhorst - 1 auf SPD-Märkischer-Kreis - 2 auf SPD OV Dortmund-Süd - 1 auf Binnaz Öztoprak - 1 auf SPD Raesfeld - 1 auf SPD Hille - Politik mit Herz - 2 auf SPD Gescher - 1 auf SPD Mettingen - 1 auf SPD Rüdinghausen-Schnee - 1 auf SPD-Ortsverein Ennigerloh - 1 auf Inge Howe - 2 auf SPD Ennepetal - 1 auf SPD Ortsverein Buer-Mitte I - 1 auf Burkhard Blienert - 1 auf SPD Rhede - 1 auf SPD Stadtverband & Fraktion Mi - 1 auf SPD Hordel - 1 auf Ortsverein Unna-Massen - 1 auf SPD Schmechtingtal - 1 auf SPD Ortsverein Coesfeld - 1 auf SPD Bochum-Hamme - 1 auf SPD Bonn - 1 auf SPD Kierspe - 1 auf SPD Ortsverein Bochum-Riemke - 1 auf SPD Lindlar - 1 auf Wipperfürth-SPD - 1 auf SPD Schwelm - 1 auf SPD-Kreistagsfraktion WAF - 1 auf SPD - Porta Westfalica - 1 auf SPD Eschweiler - 3 auf SPD UB Borken - 1 auf SPD Hemer - 1 auf Dietmar Schultheis -

SPD-UB Heinsberg

 

Jusos im Kreis Heinsberg

 

FrauenRat NW e.V.

NRWSPD

 

WebSozis

 

WebSozisNews

18.11.2019 15:59 Wir machen Betriebsrenten attraktiver – und das ist längst überfällig
Betriebsrentnerinnen und Betriesbrentner sollen entlastet werden bei den Beiträgen. Worum genau es geht, erläutern die stellvertretenden Fraktionschefinnnen Bas und Mast. Bärbel Bas: „Es ist gut, dass der Gesetzentwurf jetzt schnell vorgelegt wird und wir die Vereinbarung im beschleunigten Verfahren umsetzen können. So kann die Entlastung der Betriebsrentnerinnen und Betriebsrentner schon zum 1. Januar 2020 in Kraft

18.11.2019 15:58 Erstmals 50 Millionen Euro für die Förderung privater Ladeinfrastrukturen
Die Bundesregierung hat ihren Masterplan Ladeinfrastruktur vorlegt, der die Elektromobilität noch stärker fördert. Das begrüßt SPD-Fraktionsvize Bartol – er bemängelt aber, dass zwei wichtige Forderungen der SPD-Fraktion nicht enthalten sind. „Mit dem vorgelegten „Masterplan Ladeinfrastruktur“ fördert die Bundesregierung die Elektromobilität und den Ausbau der notwendigen Ladeinfrastruktur künftig noch stärker. Bis 2022 sollen zusätzlich 50.000 öffentliche Ladestationen

10.11.2019 20:26 Die Grundrente kommt!
Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Auf die Einzelheiten haben sich heute die Spitzen der Großen Koalition geeinigt. Die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer lobt den Kompromiss als „sozialpolitischen Meilenstein“. weiterlesen auf https://www.spd.de/aktuelles/grundrente/

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:736711
Heute:37
Online:1