Meine Arbeit im Wahlkreis

Besuch bei der Lebenshilfe

Pressemitteilung 08.05.2009

Die Vorsitzende der SPD in NRW und Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Hannelore Kraft war zu Besuch im Wahlkreis von Ulla Meurer. Auf dem Programm stand ein Besuch der Lebenshilfe in Oberbruch.

Eine Delegation der Kreis-SPD, angeführt von Norbert Spinrath, sowie dem Landratskandidaten Michael Stock und der SPD Landtagsabgeordneten Ulla Meurer wurde von Hans Willy van Kann, Marianne Brückers vom Vorstand der Lebenshilfe im Kreis Heinsberg, Edgar Johnen, dem Geschäftsführer und drei VertreterInnen der Mitarbeiter, Andrea Koch, Herr Randerath und Birgit Voßenkaul begrüßt.
Nach einer Führung durch die Werkstätten berichtete Edgar Johnen über den Aufbau der Werkstätten, die 1035 MiarbeiterInnen und 247 Angestellte, über Produkte, die von den MitarbeiterInnen hergestellt werden und über Auftragseinbrüche durch die Konjunkturkrise.
Wenn Sie mehr über die Lebenshilfe im Kreis Heinsberg wissen möchten, dann besuchen Sie die Internetseite http://www.lebenshilfe-heinsberg.de/.
Weitere Fotos des Besuchs bei der Lebenshilfe können Sie in der folgenden Bildergalerie betrachten.


Mehr zu diesem Thema:


 

Anmeldung zum Newsletter

Newsletter
von Ulla Meurer

Hier gibt es weitere Informationen zum Newsletter.
 

Mitglied werden!

Mitglied werden!

 

NRWSPD

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 680754 - 2 auf SPD Stadtverband & Fraktion Mi - 3 auf Stadtbezirk Bochum Mitte - 1 auf SPD Heven-Krone - 4 auf Burkhard Blienert - 1 auf SPD Hordel - 1 auf SPD Westerkappeln - 1 auf SPD Kreis Heinsberg - 1 auf SPD Ortsverein Coesfeld - 1 auf Wipperfürth-SPD - 1 auf SPD Rhede - 2 auf SPD Minden-Königstor - 3 auf Jusos Mettmann - 2 auf SPD-Kreisverband Warendorf - 1 auf SPD Breckerfeld - 3 auf Renate Hendricks - 4 auf SPD-Märkischer-Kreis - 1 auf NRW-Portal - 1 auf OV Erle-Nord - 1 auf SPD Ückendorf-Süd - 1 auf SPD-Oelde.de - 4 auf SPD Lindlar - 2 auf SPD Schwelm - 1 auf Selbständige in der KölnSPD - 1 auf SPD Straelen - 1 auf Ortsverein Herne-Horsthausen - 1 auf Landrat Dr. Arnim Brux - 1 auf SPD-Ortsverein Ennigerloh - 1 auf SPD-Stadtverband Dorsten - 1 auf SPD-Ennepe-Ruhr - 1 auf SPD Rüdinghausen-Schnee - 2 auf SPD Delbrück - 1 auf Jusos Versmold - 1 auf SPD Rosendahl - 2 auf SPD Nachrodt-Wiblingwerde - 1 auf SPD Köln-Ehrenfeld - 4 auf SPD Bad Oeynhausen - 1 auf SPD-Kreistagsfraktion WAF - 1 auf SPD Ortsverein Oberhausen-Rheinhausen - 1 auf Wolfgang Jörg MdL - 2 auf SPD Neunkirchen-Seelscheid - 5 auf SPD-Kreistagsfraktion Märkischer Kreis - 1 auf Gabriele Klingmüller - 1 auf SPD Velen-Ramsdorf - 3 auf Binnaz Öztoprak - 1 auf SPD OV Bottrop Stadtmitte - 1 auf SPD Eschweiler - 2 auf SPD Rhade - 1 auf SPD Letmathe - 1 auf SPD Annen - 1 auf SPD Bonn - 1 auf SPD Hückeswagen - 1 auf SPD Ortsverein Altenberge - 1 auf Jusos Ennepe-Ruhr - 1 auf SPD in der Gemeinde Eslohe - 1 auf SPD Bismarck - 1 auf SPD Wulfen - 1 auf SPD Hopsten-Schale-Halverde - 1 auf SPD Olfen | www.SPD-Olfen.de - 3 auf Angelika Esch - 1 auf Gabi Mayer - 1 auf SPD Gummersbach - 2 auf SPD Bonn-Hardtberg - 1 auf SPD Bochum-Hamme -

SPD-UB Heinsberg

 

Jusos im Kreis Heinsberg

 

FrauenRat NW e.V.

NRWSPD

 

WebSozis

 

WebSozisNews

13.05.2019 09:33 Wir brauchen eine Pflegebürgerversicherung
Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. „Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.

07.05.2019 12:55 Befreiung vom Nationalsozialismus: Erinnerung bewahren
Am 8. Mai 1945 endete die nationalsozialistische Terrorherrschaft in Deutschland. Durch die Befreiung der Konzentrationslager durch die alliierten Truppen wurde das Ausmaß der unvergleichlichen Menschheitsverbrechen der Nazis offensichtlich. Die SPD-Bundestagsfraktion gedenkt der Opfer und besucht heute mit einer Delegation die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück. „Durch einen Besuch der Mahn- und Gedenkstätte erinnern wir insbesondere an

07.05.2019 12:54 Menschen, die in Mehrehe leben, werden nicht eingebürgert
SPD-Fraktionsvizin Eva Högl stellt die Position der SPD-Fraktion zur Einbürgerung von Menschen, die in Mehrehe leben, klar. „Wir werden im Gesetz klarstellen, dass Menschen, die in Mehrehe leben, nicht eingebürgert werden. Das war und ist unstreitig in der Koalition. Wir werden im parlamentarischen Verfahren für die zügige Umsetzung sorgen.“ Statement von Eva Högl auf spdfraktion.de

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:680755
Heute:46
Online:3