Meine Arbeit im Wahlkreis

Stichwahl des Bürgermeisters erhöht dessen Legitimation

Pressemitteilung 10.09.2009

Ulla Meurer (SPD) für Änderung des Kommunalwahlrechtes

Kreis Heinsberg. Gar nicht einverstanden ist die SPD-Landtagsabgeordnete Ulla Meurer mit dem heutigen Abstimmungsergebnis zum Thema "Änderung des Kom-munalwahlrechts". Knapp zwei Wochen nach der Kommunalwahl hatte die SPD-Fraktion im Landtag einen Antrag gestellt, mit dem die Stichwahl bei den Bürgermeistern und Landräten wieder eingeführt werden und deren Amtsperiode mit der der Kommunalparlamente zeitlich übereinstimmen sollte. Beides lehnte die CDU/FDP-Regierungskoalition ab. "Eine Stichwahl würde die demokratische Legitimation des Bürgermeisters erhöhen", begründet Ulla Meurer die SPD-Forderung. "Wenn nur noch 50 Prozent der Menschen zur Wahl gehen, haben auch die Bürgermeister des Kreises Heinsberg jetzt nur die Zustimmung von etwa 25 Prozent der Bevölkerung." Und wenn die Bürgermeisterwahl abgekoppelt sei von den Wahlen zu den Räten – Bürgermeister sind in Zukunft sechs Jahre im Amt, die Räte dagegen nur fünf – dann würden in Zukunft noch weniger zur Wahl gegen, weil immer irgendwo im Kreis Heinsberg gewählt werde. "Das Ergebnis ist Bürokratie-Aufbau statt Abbau – und das vor dem Hintergrund der Rekordverschuldung im Land", ärgert sich die Sozialdemokratin. Dass die CDU sich gegen die Stichwahl ausspreche, sei kein Wunder: "Schließlich haben 2004 vor allem CDU-Amtsinhaber durch die Stichwahl ihr Amt verloren." Gegen die Zersplitterung der Räte und Kreistage durch den Einzug vieler Mini-Parteien wollte die SPD eine neue Sperrklausel einführen. Auch dies wurde von CDU/FDP abgelehnt. "Die Arbeit der Räte wird so unnötig erschwert", kritisiert Ulla Meurer.

 

Mehr zu diesem Thema:


 

Anmeldung zum Newsletter

Newsletter
von Ulla Meurer

Hier gibt es weitere Informationen zum Newsletter.
 

Mitglied werden!

Mitglied werden!

 

NRWSPD

 

SPD-UB Heinsberg

 

Jusos im Kreis Heinsberg

 

FrauenRat NW e.V.

NRWSPD

 

WebSozis

 

WebSozisNews

13.08.2018 17:20 Demokratie braucht Inklusion – Inklusion ist mehr Lebensqualität für alle
Der Bundesvorsitzende von Selbst Aktiv, Karl Finke, sowie seine Stellvertreterin, Katrin Gensecke, haben sich zu einem ersten Abstimmungs- und Erfahrungsaustausch mit dem neuen Beauftragten für die Belange behinderter Menschen, Jürgen Dusel, in Berlin getroffen. „Demokratie braucht Inklusion. Dies müssen wir in das allgemeine gesellschaftliche Bewusstsein einbringen“, so Jürgen Dusel. „Vor Ende der ersten 100 Tage der Amtszeit gilt

13.08.2018 17:18 Hofabgabeklausel abschaffen
Die Pflicht zur Hofabgabe ist verfassungswidrig. Das entschied der Erste Senat des Bundesverfassungsgerichts in seinem heute veröffentlichten Beschluss über die Pflicht zur Abgabe landwirtschaftlicher Höfe als Voraussetzung eines Rentenanspruchs. Die SPD-Bundestagsfraktion sieht sich bestätigt. „Mit ihrem ‚Nein‘ zur Hofabgabeklausel stützen die Verfassungsrichter in Karlsruhe die Position der SPD-Bundestagsfraktion, deren Ziel die vollständige Abschaffung der Hofabgabeverpflichtung

06.08.2018 17:05 Opfer von Hiroshima und Nagasaki mahnen: Nukleare Abrüstung wichtiger denn je
Im 73. Jahrestag des Abwurfs der ersten Atombombe über Hiroshima am 6. August 1945 sehen wir einen Auftrag für heute und einen kleinen Hoffnungsschimmer – in Japan. „Fast 14.500 Atomwaffen gibt es weltweit – jede einzelne ist Zuviel. Die Krise der atomaren Abrüstung muss endlich überwunden werden. Das mahnen uns nicht nur die schätzungsweise 240.000

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:583117
Heute:34
Online:1