„Frauen und Männer für gleiche Arbeit gleich bezahlen!“

Presse

23. März 2012
Ulla Meurer: „Frauen und Männer für gleiche Arbeit gleich bezahlen!“

Zum heutigen Equal Pay Day 2012 erklärt Ulla Meurer, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen NRW:

Der Equal Pay Day markiert den Zeitraum, den Frauen über den Jahreswechsel hinaus arbeiten müssten, um das Vorjahresgehalt der männlichen Kollegen zu erreichen. Dieses Jahr fällt er auf den 23. März. Die Lohnunterschiede in Deutschland sind gravierend: Frauen verdienen durchschnittlich 23 % weniger als Männer. Pro Stunde macht dies eine Lohndifferenz von 4,39 € aus. Mit diesen erschreckenden Zahlen belegen wir einen der hintersten Ränge in Europa. Das muss sich ändern!

Derzeit muss jede Frau, die etwas an der Ungleichbehandlung ändern will, individuell dagegen vorgehen. Die ASF NRW fordert die Bundesregierung auf, endlich die Einführung eines Entgeltgleichheitsgesetzes voranzutreiben. Auf die Freiwilligkeit der Arbeitgeber kann nicht mehr gesetzt werden. Der Gesetzgeber muss eingreifen.

Ein wirksames Gesetz muss vor allem drei Kriterien erfüllen. Es muss zu Transparenz über die Entlohnung führen. Bei festgestellter Entgeltungleichheit muss es einen Prozess zur Beseitigung der Lohndifferenz einleiten und festlegen. Schließlich muss das Gesetz Instrumente der Kontrolle und Durchsetzbarkeit von Lohngleichheit enthalten. Nur so können wir dafür sorgen, dass gleiche Arbeit von Frauen und Männern auch gleiches Geld bedeutet.

 
 

Anmeldung zum Newsletter

Newsletter
von Ulla Meurer

Hier gibt es weitere Informationen zum Newsletter.
 

Mitglied werden!

Mitglied werden!

 

NRWSPD

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 706385 - 1 auf SPD Blomberg - 1 auf SPD OV Dortmund-Süd - 1 auf SPD Gemeindeverband Hüllhorst - 1 auf SPD Sendenhorst - 1 auf Uwe Leuchtenberg - 1 auf Rainer Bovermann - 1 auf SPD Espelkamp - 6 auf SPD Hückeswagen - 2 auf OV Erle-Nord - 1 auf SPD Minden-Königstor - 3 auf SPD Bad Oeynhausen - 3 auf SPD-Ennepe-Ruhr - 1 auf Jusos Witten - 1 auf SPD Rotthausen - 2 auf AGS NRW - 2 auf SPD OV Dorsten-Altstadt - 1 auf SPD-Kreistagsfraktion Kleve - 1 auf Friedhelm Lueg. Ein Ehrenfelde - 2 auf SPD Stadtverband & Fraktion Mi - 4 auf SPD Bonn - 1 auf SPD Ortsverein Altenberge - 3 auf AsJ Ruhr-Mitte - 3 auf SPD-Märkischer-Kreis - 1 auf SPD-Kreistagsfraktion Märkischer Kreis - 3 auf AGS Regio Aachen - 4 auf SPD-Ortsverein Ennigerloh - 2 auf SPD UB Borken - 3 auf Binnaz Öztoprak - 1 auf Wipperfürth-SPD - 1 auf SPD-Hochschulgruppe - Juso-HSG - 1 auf SPD Sassenberg-Füchtorf - 1 auf SPD Buchholz-Kämpen - 1 auf SPD Hordel - 1 auf SPD-Kreistagsfraktion Coesfeld - 1 auf Ortsverein Unna-Massen - 1 auf SPD Rhade - 1 auf Angelika Esch - 1 auf SPD Hervest Dorsten - 1 auf SPD Resse - 1 auf Dietmar Schultheis - 1 auf ASF Bonn - 1 auf SPD Hemer - 1 auf SPD Ortsverein Tannenbusch Dra - 1 auf SPD Rüdinghausen-Schnee - 1 auf SPD Hofstede - 1 auf SPD OV Bottrop Stadtmitte - 1 auf SPD Nörvenich - 1 auf SPD-Stadtverband Dorsten - 1 auf SPD Schwelm - 1 auf SPD Bonn-Hardtberg - 1 auf SPD Gescher - 1 auf SPD Ückendorf-Süd - 1 auf SPD Velen-Ramsdorf - 1 auf SPD-Ortsverein Bochum-Ehrenfeld - 1 auf SPD Kierspe - 1 auf SPD Hille - Politik mit Herz - 1 auf SPD-Oelde.de - 1 auf Burkhard Blienert - 1 auf SPD Eschweiler -

SPD-UB Heinsberg

 

Jusos im Kreis Heinsberg

 

FrauenRat NW e.V.

NRWSPD

 

WebSozis

 

WebSozisNews

13.08.2019 09:33 Wir gegen rechts – Demokratische Ordnung stärken und verteidigen
Im Kampf für Demokratie und Freiheit will die SPD härter gegen Rechtsextremismus vorgehen – und für mehr Schutz vor rechter Gewalt sorgen. Die Demokratie müsse sich „viel konsequenter“ wehrhaft zeigen, heißt es im Beschluss des SPD-Präsidiums. In sieben Punkten soll die demokratische Ordnung gestärkt werden. Es geht um die Zerschlagung rechter Netzwerke, das Waffenrecht und

13.08.2019 08:53 Die Union muss endlich beim Klimaschutzgesetz liefern
Blockieren, verzögern, ablehnen – die Union will beim Klimaschutz nicht wirklich handeln, sondern nur schön reden, kritisiert SPD-Fraktionsvize Miersch. Er fordert von CDU/CSU ein schlüssiges Gesamtkonzept zum Klimaschutz. „Wir können es uns nicht länger leisten, am Sonntag Klimaschutz zu predigen und in der Woche die konkrete Umsetzung zu blockieren. Bisher verhindert die Union den notwendigen

11.08.2019 09:36 Wollen keine milliardenschweren Steuergeschenke verteilen
SPD-Fraktionsvize Achim Post lobt den Gesetzentwurf des Bundesfinanzministeriums zur Reform des Solidaritätszuschlags. Er stellt klar: Eine vollständige Abschaffung lehnt die SPD-Fraktion ab. „Mit dem Gesetzentwurf zur weitgehenden Abschaffung des Soli hält die Koalition Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und Bürgern. Gerade auch Berufstätige mit niedrigerem oder mittlerem Einkommen profitieren davon. Zusammen mit den weiteren Entlastungen etwa

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:706386
Heute:43
Online:1