Keine Laufzeitverlängerungen für Atomkraftwerke

Arbeit und Wirtschaft

Pressemitteilung 28.05.2010

Zu Presseberichten, dass die Bundesregierung Laufzeitverlängerungen für Atomkraftwerke noch vor der Vorlage ihres so genannten energiepolitischen Gesamtkonzeptes festlegen werde, erklärte der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Norbert Römer, heute in Düsseldorf: "Der Atomkurs der schwarz-gelben Bundesregierung schadet dem Energie- und Industrieland Nordrhein-Westfalen.

Es ist zu befürchten, dass die Bundesregierung versucht, Laufzeitverlängerungen im Hau-Ruck-Verfahren an den Bundesländern vorbei durchzupeitschen. Die SPD wird diese Tricksereien aber nicht zulassen; der Bundesrat muss beteiligt werden. Wir werden sicherstellen, dass NRW dort die Laufzeitverlängerungen ablehnen wird." Römer erinnerte an die wissenschaftlichen Gutachten, die nachgewiesen hatten, dass Laufzeitverlängerungen mehr Wettbewerb verhindern und das Monopol der großen Energiekonzerne zementieren würden. "Gerade in NRW stehen Investitionen in Milliardenhöhe auf dem Spiel, vor allem bei neuen Marktteilnehmern wie den Stadtwerken, wenn der schwarz-gelbe Atomkurs in Berlin nicht gestoppt wird", sagte der Fraktionsvize abschließend.

 
 

Anmeldung zum Newsletter

Newsletter
von Ulla Meurer

Hier gibt es weitere Informationen zum Newsletter.
 

Mitglied werden!

Mitglied werden!

 

NRWSPD

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 680747 - 2 auf SPD Neunkirchen-Seelscheid - 2 auf Gabi Mayer - 1 auf Mirko Komenda - 1 auf Bürgermeister für Wetter - 1 auf SPD Ortsverein Oberhausen-Rheinhausen - 2 auf SPD Nachrodt-Wiblingwerde - 1 auf Gabriele Gerber-Weichelt - 1 auf Armin Jahl, Ihr Kandidat für D - 1 auf SPD Essen-Rüttenscheid - 1 auf SPD Ortsverein Tannenbusch Dra - 1 auf SPD Hille - Politik mit Herz - 1 auf Rainer Bovermann - 2 auf SPD Bochum Innenstadt-West - 8 auf SPD UB Borken - 1 auf Jusos Wetter (Ruhr) - 2 auf SPD-Märkischer-Kreis - 1 auf Ortsverein Unna-Massen - 1 auf SPD Bülse - 4 auf Angelika Esch - 4 auf ASF Bonn - 1 auf Jusos Ennepe-Ruhr - 1 auf SPD Ortsverein Lüdinghausen - 1 auf SPD Everswinkel - 6 auf SPD Straelen - 2 auf SPD Engelskirchen - 1 auf Jusos Mettmann - 1 auf Binnaz Öztoprak - 1 auf SPD-OV Eickel - 1 auf SPD Rhade - 1 auf SPD Bonn-Süd - 1 auf SPD Ortsverein Telgte - 1 auf SPD-Kreistagsfraktion WAF - 1 auf Renate Hendricks - 2 auf Dietmar Schultheis - 2 auf SPD-Kreistagsfraktion Kleve - 2 auf Gabriele Klingmüller - 3 auf SPD Bad Oeynhausen - 1 auf SPD-Ennepe-Ruhr - 1 auf OV Erle-Nord - 3 auf SPD-Kreistagsfraktion Märkischer Kreis - 1 auf SPD Gescher - 1 auf SPD-Hochschulgruppe - Juso-HSG - 1 auf SPD Bonn-Hardtberg - 1 auf SPD AG 60 plus Rhein-Sieg - 1 auf Stadtbezirk Bochum Mitte - 1 auf AGS NRW - 1 auf SPD Wachtendonk-Wankum - 1 auf SPD Bochum Abzweig Voede - 1 auf SPD Schwelm - 2 auf SPD Bonn - 1 auf SPD Ortsverein Coesfeld - 1 auf SPD Radevormwald - 1 auf SPD Hiesfeld - 1 auf SPD Hilchenbach - 1 auf OV Witten Innenstadt - 1 auf SPD Hückeswagen - 1 auf SPD Stadtverband & Fraktion Mi - 1 auf SPD Gerschede - 1 auf Thomas Hähner - 3 auf SPD Eschweiler - 2 auf SPD Bad Godesberg-Nord - 1 auf SPD AG 60 plus - 1 auf SPD-Kreisverband Warendorf - 1 auf SPD Gummersbach -

SPD-UB Heinsberg

 

Jusos im Kreis Heinsberg

 

FrauenRat NW e.V.

NRWSPD

 

WebSozis

 

WebSozisNews

13.05.2019 09:33 Wir brauchen eine Pflegebürgerversicherung
Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. „Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.

07.05.2019 12:55 Befreiung vom Nationalsozialismus: Erinnerung bewahren
Am 8. Mai 1945 endete die nationalsozialistische Terrorherrschaft in Deutschland. Durch die Befreiung der Konzentrationslager durch die alliierten Truppen wurde das Ausmaß der unvergleichlichen Menschheitsverbrechen der Nazis offensichtlich. Die SPD-Bundestagsfraktion gedenkt der Opfer und besucht heute mit einer Delegation die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück. „Durch einen Besuch der Mahn- und Gedenkstätte erinnern wir insbesondere an

07.05.2019 12:54 Menschen, die in Mehrehe leben, werden nicht eingebürgert
SPD-Fraktionsvizin Eva Högl stellt die Position der SPD-Fraktion zur Einbürgerung von Menschen, die in Mehrehe leben, klar. „Wir werden im Gesetz klarstellen, dass Menschen, die in Mehrehe leben, nicht eingebürgert werden. Das war und ist unstreitig in der Koalition. Wir werden im parlamentarischen Verfahren für die zügige Umsetzung sorgen.“ Statement von Eva Högl auf spdfraktion.de

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:680748
Heute:45
Online:1