Milliardenschwere Steuergeschenke nur noch Lachnummer

Landespolitik

Pressemitteilung 06.05.2010

"Die Steuerschätzung hat nun den letzten Beweis erbracht, dass die unsinnigen Steuersenkungen von Schwarz-Gelb nicht zu bezahlen sind. Für eine weitere milliardenschwere Klientelpolitik von Schwarz-Gelb ist kein finanzieller Spielraum mehr vorhanden.

Die prognostizierten Einnahmeausfälle bedeuten alleine für Nordrhein-Westfalen gegenüber der letzten Prognose einen Steuerrückgang von fast vier Milliarden Euro bis 2013. Wer jetzt noch, wie die FDP und auch die CDU, Steuersenkungen in Höhe von 16 Milliarden Euro fordert, der betreibt Bürgertäuschung. Das ist eine Lachnummer", betonte die Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Hannelore Kraft, heute in Düsseldorf zu den Ergebnissen der Mai-Steuerschätzung.

Die SPD-Fraktionsvorsitzende wies nochmals darauf hin, dass die schwarz-gelben Steuerpläne zusätzliche Einnahmeausfälle in Höhe von mindestens 1,6 Milliarden Euro für Nordrhein-Westfalen bedeuten würden. "Das können weder das Land und erst recht nicht unsere Städte und Gemeinden verkraften. Die unseriöse Finanzpolitik von Schwarz-Gelb treibt die Kommunen in den Ruin. Wer so massiv die finanzpolitischen Realitäten ignoriert, kann nicht ernsthaft über Haushaltskonsolidierung reden", sagte Kraft weiter. Die SPD-Politikerin warf CDU und FDP vor, in Wahrheit den Weg in die Entsolidarisierung der Gesellschaft beschreiten zu wollen: "Mit der SPD wird es keine milliardenschweren Steuergeschenke an Besserverdienende zu Lasten der Alten, Kranken und Sozialschwachen geben."

 
 

Anmeldung zum Newsletter

Newsletter
von Ulla Meurer

Hier gibt es weitere Informationen zum Newsletter.
 

Mitglied werden!

Mitglied werden!

 

NRWSPD

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 680752 - 1 auf Jusos Versmold - 1 auf SPD Rosendahl - 2 auf SPD Nachrodt-Wiblingwerde - 1 auf SPD Bensberg-Herkenrath - 1 auf SPD Sprockhövel - 1 auf SPD Köln-Ehrenfeld - 2 auf SPD Ortsverein Bochum-Riemke - 2 auf SPD Kreistagsfraktion EN-Kreis - 2 auf SPD Köln Bocklemuend Mengenich - 2 auf SPD Bonn - 1 auf Friedhelm Lueg. Ein Ehrenfelde - 1 auf SPD Nümbrecht - 1 auf SPD Ückendorf-Süd - 2 auf SPD Espelkamp - 3 auf SPD Hofstede - 1 auf Bonner Stimmen für ein soziales Europa - 1 auf SPD Annen Hüllberg - 1 auf Dörthe Ewald - 1 auf SPD-Hochschulgruppe - Juso-HSG - 2 auf SPD-Kreistagsfraktion Kleve - 1 auf SPD Kierspe - 1 auf SPD Hiesfeld - 3 auf SPD Eschweiler - 3 auf Thomas Hähner - 1 auf SPD Ortsverein Coesfeld - 1 auf SPD Ardey-Borbach - 2 auf SPD Gummersbach - 1 auf SPD Minden-Königstor - 1 auf SPD-Fraktion in der Bezirksver - 1 auf SPD OV Dortmund-Süd - 1 auf AsF Bochum - 2 auf Renate Hendricks - 1 auf SPD-Witten-Bommern - 2 auf SPD Velen-Ramsdorf - 1 auf SPD Bielefeld Obersieker - 1 auf SPD-Kreistagsfraktion WAF - 1 auf SPD Bestwig - 1 auf SPD Stadtverband & Fraktion Mi - 2 auf ASF Bonn - 4 auf SPD Lindlar - 1 auf Gabriele Klingmüller - 1 auf SPD Lembeck - 2 auf SPD Schwelm - 2 auf SPD Neunkirchen-Seelscheid - 1 auf Angelika Esch - 1 auf SPD Rhade - 2 auf SPD Ennepetal - 1 auf SPD Heven-Krone - 2 auf SPD-Kreistagsfraktion Märkischer Kreis - 1 auf SPD Havixbeck & Hohenholte - 1 auf Dietmar Schultheis - 2 auf SPD Bad Oeynhausen - 1 auf AsJ Ruhr-Mitte - 3 auf SPD-Stadtverband Dorsten - 1 auf SPD Hückeswagen - 1 auf SPD Reken - 1 auf SPD Hilchenbach - 2 auf SPD-Märkischer-Kreis - 1 auf SPD Bochum-Gerthe - 1 auf SPD Kreis Heinsberg - 3 auf SPD UB Borken - 1 auf SPD Bonn-Hardtberg - 1 auf SPD Westerkappeln - 1 auf SPD Hille - Politik mit Herz - 2 auf SPD Sendenhorst - 1 auf SPD Hemer - 1 auf SPD Wulfen - 1 auf SPD Hopsten-Schale-Halverde - 1 auf Gabriele Gerber-Weichelt - 1 auf SPD Engelskirchen - 1 auf SPD Olfen | www.SPD-Olfen.de - 1 auf SPD Krone-Crengeldanz - 1 auf Spd - 2 auf SPD Waldbröl - 1 auf SPD Bad Godesberg-Nord - 1 auf SPD Radevormwald - 1 auf SPD Bochum-Hamme - 1 auf SPD Delbrück - 1 auf Stadtbezirk Bochum Mitte - 1 auf SPD Mettingen -

SPD-UB Heinsberg

 

Jusos im Kreis Heinsberg

 

FrauenRat NW e.V.

NRWSPD

 

WebSozis

 

WebSozisNews

13.05.2019 09:33 Wir brauchen eine Pflegebürgerversicherung
Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. „Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.

07.05.2019 12:55 Befreiung vom Nationalsozialismus: Erinnerung bewahren
Am 8. Mai 1945 endete die nationalsozialistische Terrorherrschaft in Deutschland. Durch die Befreiung der Konzentrationslager durch die alliierten Truppen wurde das Ausmaß der unvergleichlichen Menschheitsverbrechen der Nazis offensichtlich. Die SPD-Bundestagsfraktion gedenkt der Opfer und besucht heute mit einer Delegation die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück. „Durch einen Besuch der Mahn- und Gedenkstätte erinnern wir insbesondere an

07.05.2019 12:54 Menschen, die in Mehrehe leben, werden nicht eingebürgert
SPD-Fraktionsvizin Eva Högl stellt die Position der SPD-Fraktion zur Einbürgerung von Menschen, die in Mehrehe leben, klar. „Wir werden im Gesetz klarstellen, dass Menschen, die in Mehrehe leben, nicht eingebürgert werden. Das war und ist unstreitig in der Koalition. Wir werden im parlamentarischen Verfahren für die zügige Umsetzung sorgen.“ Statement von Eva Högl auf spdfraktion.de

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:680753
Heute:46
Online:2