PCB-Katastrophe - Mangelhafte Kontrolle durch die Bezirksregierung?

Umwelt

Pressemitteilung 28.06.2010

"Die PCB- Katastrophe bei der Dortmunder Envio AG hat ein noch schlimmeres Ausmaß angenommen, als wir zunächst befürchtet hatten. Regierungspräsident Diegel muss erklären, warum trotz der bekannt hohen PCB-Werte in Dortmund so lange nichts getan wurde.

Erst nachdem die SPD im Düsseldorfer Landtag im Februar 2010 auf diesen Skandal hingewiesen hat, wurde eine Arbeitsgruppe gebildet. Die Ursachen für die schockierend hohen PCB-Werte bei den Beschäftigten der Envio in Dortmund müssen sofort aufgeklärt werden. Die Kolleginnen und Kollegen haben ein Recht auf Beratung und medizinische Betreuung", forderte Svenja Schulze, umweltpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion. "Die Vermutung liegt nahe, dass die Bezirksregierung - wenn überhaupt - nur mangelhaft kontrolliert hat. Der Skandal hätte wahrscheinlich eingegrenzt werden können, wenn Regierungspräsident Diegel seinen Pflichten nachgekommen wäre."

 
 

Anmeldung zum Newsletter

Newsletter
von Ulla Meurer

Hier gibt es weitere Informationen zum Newsletter.
 

Mitglied werden!

Mitglied werden!

 

NRWSPD

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 755767 - 7 auf Jusos Ennepe-Ruhr - 1 auf SPD Ortsverein Coesfeld - 3 auf SPD Blomberg - 1 auf Jusos Mettmann - 2 auf SPD Bochum-Gerthe - 2 auf SPD OV Schönebeck-Bedingrade - 1 auf SPD OV Bottrop Stadtmitte - 1 auf Jusos Versmold - 3 auf SPD Bonn - 3 auf Gabi Mayer- Rat der Stadt Bonn - 1 auf SPD - Porta Westfalica - 1 auf SPD OV Dorsten-Altstadt - 1 auf Gabriele Gerber-Weichelt - 1 auf SPD Bonn-Süd - 1 auf SPD-Kreisverband Warendorf - 4 auf SPD UB Borken - 1 auf SPD Bochum-Hamme - 1 auf Bürgermeister für Wetter - 1 auf SPD-Hochschulgruppe - Juso-HSG - 1 auf SPD Bochum Abzweig Voede - 3 auf SPD Schwelm - 1 auf SPD-Ortsverein Ennigerloh - 3 auf SPD Reken - 2 auf SPD-Oelde.de - 1 auf SPD-Ennepe-Ruhr - 2 auf SPD-Kreistagsfraktion Märkischer Kreis - 1 auf SPD Straelen - 1 auf AGS Regio Aachen - 1 auf SPD Ortsverein Buer-Mitte I - 2 auf Arbeitsgemeinschaft 60plus im - 2 auf SPD Ortsverein Weeze - 1 auf SPD OV Minden-Meißen - 1 auf SPD Bestwig - 1 auf SPD Altwulfen-Deuten - 1 auf Wipperfürth-SPD - 1 auf SPD Bonn-Hardtberg - 3 auf SPD Bad Oeynhausen - 1 auf SPD Ortsverein Telgte/Westbevern - 3 auf SPD-Märkischer-Kreis - 2 auf SPD Breckerfeld - 2 auf SPD Rhade - 1 auf Uwe Leuchtenberg - 2 auf Armin Jahl, Ihr Kandidat für D - 1 auf Rainer Bovermann - 1 auf SPD Marienheide - 2 auf SPD Raesfeld - 1 auf SPD Ortsverein Bochum-Steinkuh - 1 auf AGS NRW - 1 auf SPD Münster-Roxel - 1 auf SPD Ückendorf-Süd - 1 auf Jusos Dorsten - 1 auf SPD Nörvenich - 1 auf SPD Delbrück - 2 auf Dietmar Schultheis - 1 auf SPD Annen - 1 auf SPD Stadtverband & Fraktion Mi -

SPD-UB Heinsberg

 

Jusos im Kreis Heinsberg

 

FrauenRat NW e.V.

NRWSPD

 

WebSozis

 

WebSozisNews

04.12.2019 21:25 Bundesparteitag in Berlin
Wir laden ein zum ordentlichen Bundesparteitag der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands. Unser Aufbruch in eine neue Zeit. Wir wählen eine neue Parteispitze – mitbestimmt von unseren Mitgliedern. Wir stellen die Weichen für eine moderne sozialdemokratische Politik. Wir entwickeln die Organisation unserer Partei weiter, um besser und schlagkräftiger zu werden. Unsere Gesellschaft erfährt viele Veränderungen, Umbrüche und

03.12.2019 08:36 Saskia Esken & Norbert Walter-Borjans gewinnen Mitgliederbefragung
Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans sollen die SPD in die neue Zeit führen. Das haben die Mitglieder entschieden. Die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer gratulierte beiden und dankte dem unterlegenen Team Klara Geywitz und Olaf Scholz. „Wir sind uns einig: wir bleiben zusammen. Wir sind eine SPD.“ Esken und Walter-Borjans kündigten an, die SPD zusammenhalten zu

03.12.2019 08:34 Bernd Westphal zu Altmaiers Industriestrategie
Steuersenkungen mit der Gießkanne führen nicht zu mehr Wirtschaftswachstum „Steuersenkungen mit der Gießkanne und ein Kappen der Sozialabgaben führen nicht zu mehr Wirtschaftswachstum“, kommentiert Bernd Westphal die heute vorgelegte Industriestrategie des Wirtschaftsministers. „Die heute vorgelegte Industriestrategie ähnelt in weiten Teilen der bereits bekannten Mittelstandsstrategie des Ministers: Steuersenkungen mit der Gießkanne und ein Kappen der Sozialabgaben führen

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:755768
Heute:62
Online:4