Streichliste der Deutschen Bahn ist nicht vom Tisch

Verkehr

Pressemitteilung 05.03.2010

Aus einer Übersicht der Deutschen Bahn für den Bundestag geht hervor, dass 46 eigentlich vordringliche Aus- und Neubauprojekte bei der Bahn lange Zeit nicht realisiert werden können. Dazu erklärte Bodo Wissen, verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, heute in Düsseldorf:

"Trotz anderslautender Bekundungen der schwarz-gelben Regierungen in Berlin und Düsseldorf ist die Streichliste der Deutschen Bahn nicht vom Tisch. Nach wie vor sollen die für Nordrhein-Westfalen geplanten großen Ausbauvorhaben bis 2025 nicht realisiert werden. Alle wichtigen NRW-Projekte werden auf den Sankt-Nimmerleins-Tag verschoben, weil die Regierung Rüttgers nicht in der Lage ist, beim Bund eine deutliche Aufstockung der Infrastrukturmittel durchzusetzen. Die Straßen in Nordrhein-Westfalen werden folglich unter dem LKW-Verkehr zusammenbrechen. Immer mehr Pendler werden auf die Straße ausweichen, weil der RRX nicht kommt. Direkt nach der Landtagswahl am 9. Mai 2010 werden wir uns daran machen, den drohenden Verkehrsinfarkt zu verhindern."

 
 

Anmeldung zum Newsletter

Newsletter
von Ulla Meurer

Hier gibt es weitere Informationen zum Newsletter.
 

Mitglied werden!

Mitglied werden!

 

NRWSPD

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 817852 - 1 auf SPD-Witten - 1 auf SPD Resse - 1 auf SPD Ückendorf-Süd - 1 auf SPD OV Bottrop Stadtmitte - 1 auf Bernhard Rapkay - 1 auf SPD Bochum-Gerthe - 1 auf Spd - 2 auf SPD Mettingen - 4 auf SPD Bonn - 4 auf SPD Neunkirchen-Seelscheid - 1 auf Rainer Bovermann - 1 auf AGS NRW - 1 auf SPD Schmechtingtal - 1 auf SPD Distrikt Ellen - 1 auf SPD Köln Bocklemuend Mengenich - 1 auf SPD Delbrück - 1 auf SPD Sendenhorst - 1 auf SPD Stadtbezirk Köln-Kalk - 1 auf SPD Bonn-Süd - 2 auf SPD Bad Oeynhausen - 1 auf SPD Rureifel - 2 auf SPD Nachrodt-Wiblingwerde - 1 auf Uwe Leuchtenberg - 2 auf SPD Morsbach - 3 auf SPD-Kreistagsfraktion Kleve - 2 auf SPD Schwelm - 1 auf Gabriele Klingmüller - 1 auf SPD Nümbrecht - 1 auf OV Erle-Nord - 2 auf SPD Buchholz-Kämpen - 3 auf SPD-Stadtverband Dorsten - 2 auf SPD Altendorf-Ulfkotte - 1 auf SPD Havixbeck & Hohenholte - 1 auf SPD Rhade - 1 auf Mirko Komenda - 1 auf SPD Köln-Ehrenfeld - 2 auf Jusos Mettmann - 2 auf SPD Gescher - 1 auf Renate Hendricks - 1 auf Jusos Versmold - 1 auf SPD Espelkamp - 1 auf SPD Herbede - 2 auf Armin Jahl, Ihr Kandidat für D - 1 auf SPD Hille - Politik mit Herz - 1 auf SPD Hennen-Kalthof - 1 auf SPD Marienheide - 2 auf SPD Gemeindeverband Hüllhorst - 1 auf SPD Bestwig - 1 auf SPD Ortsverein Buer-Mitte I - 1 auf SPD Wulfen - 1 auf Dietmar Schultheis - 1 auf Jusos Witten - 1 auf SPD Eschweiler - 2 auf SPD Velen-Ramsdorf - 1 auf SPD Bad Godesberg-Nord - 1 auf SPD-Hochschulgruppe - Juso-HSG - 1 auf SPD Sassenberg-Füchtorf - 1 auf SPD Ortsverein Aachen-West - 1 auf Angelika Esch - 1 auf Gabi Mayer- Rat der Stadt Bonn - 1 auf SPD Hemer - 1 auf Inge Howe - 1 auf Burkhard Blienert - 1 auf SPD Nottuln - 1 auf SPD Ortsverein Weeze - 1 auf SPD-Märkischer-Kreis -

SPD-UB Heinsberg

 

Jusos im Kreis Heinsberg

 

FrauenRat NW e.V.

NRWSPD

 

WebSozis

 

WebSozisNews

25.02.2020 19:48 Bärbel Bas zu Gutachten Personalbedarf Pflege
Gute Pflege braucht genügend Pflegekräfte Das Gutachten Personalbedarf Pflege liefert aus Sicht von SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas eine gute Grundlage für einen bedarfsgerechten, bundeseinheitlichen Personalschlüssel.  „Für gute Pflege brauchen wir genügend Pflegekräfte. Das vorliegende Gutachten liefert dafür eine gute Basis. Auf dieser Grundlage müssen wir nun einen bedarfsgerechten, bundeseinheitlichen Personalschlüssel für Pflegeheime umsetzen. Wir brauchen mehr Personal

19.02.2020 13:48 Rolf Mützenich zu Grundrente
Die Grundrente soll pünktlich und wie geplant zum 1. Januar 2021 in Kraft treten. Fraktionschef Rolf Mützenich freut sich, dass sich unsere Beharrlichkeit gelohnt hat. „Die Beharrlichkeit der SPD hat sich gelohnt. Die Grundrente ist endlich auf dem Weg. Wer Jahrzehnte für niedrigen Lohn gearbeitet hat, verdient im Alter ein ordentliches Auskommen. Die Grundrente ist

19.02.2020 13:20 Högl/Fechner zu Bekämpfung von Rechtsextremismus und Hasskriminalität
Hass und Hetze im Netz nehmen zu, gerade von Rechtsextremisten und oft gegen Frauen. Weil aus Worten oft Taten werden, werden wir mit dem Gesetz zur Bekämpfung des Rechtsextremismus und der Hasskriminalität weitere wirksame Maßnahmen ergreifen. Wir unterstützen den Gesetzesentwurf von Justizministerin Christine Lam-brecht, der heute im Kabinett verabschiedet wurde, ausdrücklich. „Alle Statistiken zeigen, dass

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:817853
Heute:36
Online:2