Nachrichten zum Thema Gesundheit

Gesundheit SPD unterstützt Protestaktion der Hebammen

Pressemitteilung 05.05.2010

"Die Protestaktion in Köln am Internationalen Hebammentag war ein voller Erfolg." erklärte die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Britta Altenkamp, und würdigte den Einsatz von Hunderten von Hebammen.

Veröffentlicht am 06.05.2010

 

Gesundheit Weltverbrauchertag 2010 - Ampelkennzeichnung bei Lebensmitteln schafft Transparenz für Verbraucher

Pressemitteilung 12.03.2010

"Wir brauchen mehr Klarheit und Transparenz beim Kauf von Lebensmitteln. Deshalb fordert die SPD die Einführung einer Ampelkennzeichnung für Lebensmittel. Dies ermöglicht eine schnelle Übersicht über den Nährwert eines Lebensmittels" forderte die verbraucherpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Svenja Schulze, anlässlich des anstehenden Weltverbrauchertags am 15. März 2010.

Veröffentlicht am 13.03.2010

 

Gesundheit Illegale Gülletransporte aus den Niederlanden:

Ulla Meurer (SPD): Lasches Kontrollsystem stinkt zum Himmel

Kreis Heinsberg. „Das stinkt doch gewaltig zum Himmel!“ kommentiert Ulla Meurer die Antworten von NRW-Landwirtschaftsminister Eckhard Uhlenberg auf ihre Kleine Anfrage zum Thema „Gülletransporte aus den Niederlanden“. Die SPD-Landtagsabgeordnete hatte wissen wollen, was die Landesregierung tut, um illegale Gülleimporte aus den Niederlanden zu stoppen, die gerade auch im Kreis Heinsberg zu einer hohen Nitratbelastung des Grundwassers beitragen.

Veröffentlicht am 18.02.2010

 

Gesundheit Organisation der Pflege muss verbessert werden

Pressemitteilung 27.01.2010

"Die Organisation einer bedarfsgerechten, qualitativ hochwertigen, an den Bedürfnissen der Menschen orientierten Pflege gelingt in Nordrhein-Westfalen nur sehr unzureichend." Dieses Fazit zog der sozialpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Norbert Killewald, aus der heute vom Ausschuss für Arbeit, Gesundheit und Soziales durchgeführten Anhörung im Landtag zur Evaluation des Landespflegegesetzes.

Veröffentlicht am 27.01.2010

 

Gesundheit Rede von Ulla Meurer zu dem Thema HPV-Impfung

Meldung 05.01.2010

In der Plenarsitzung vom 17.12.2009 hat Ulla Meurer die nachfolgende Rede zu einem Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN mit dem Titel "HPV-Impfung: Rechte von Mädchen und Eltern auf eine informierte Entscheidung stärken!" gehalten. Es gilt das gesprochene Wort.

Ursula Meurer (SPD): Frau Präsidentin! Meine Damen und Herren! Es gibt Anträge und Anliegen, die alle Fraktionen im Landtag gleichermaßen betreffen. Die beiden vorliegenden Anträge gehören dazu. Eine gemeinsame Lösung wäre zielführender gewesen.

Bei der HPV-Impfung sind Mädchen, junge Frauen, aber auch junge Männer betroffen: Die Mädchen und Frauen, weil sie an Gebärmutterhalskrebs, hervorgerufen durch die humanen Papillomviren, erkranken und im schlimmsten Fall daran sterben können, die Männer jeden Alters, weil sie die Überträger dieser sexuell übertragbaren Viren sind.

Anfang März dieses Jahres haben wir eine Anhörung mit elf Stellungnahmen und 14 Sachverständigen, die in den verschiedensten Bereichen des Gesundheitswesens tätig sind, durchgeführt. Sechs der vorliegenden Stellungnahmen gehen von einer hohen Wirksamkeit aus, drei Sachverständige äußerten sich kritisch, zwei machten keine Aussage.

Veröffentlicht am 05.01.2010

 

Gesundheit Laumann betreibt Krankenhausförderung nach dem Prinzip Gießkanne

Pressemitteilung 08.12.2009

Heike Gebhard betont, es sei völlig inakzeptabel, dass die Landesregierung seit 2007 jedes Jahr rund 100 Millionen Euro mehr für die Krankenhausförderung von den Kommunen erhalte, ohne das Geld an die Krankenhäuser weiter zu leiten.

Als "Milchmädchenrechnung à la Minister Laumann" bezeichnete die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Heike Gebhard, die Krankenhausfinanzierung in Nordrhein-Westfalen.

Veröffentlicht am 08.12.2009

 

Gesundheit AIDS bleibt eine gesundheitliche und soziale Herausforderung

Pressemitteilung 26.11.2009

Britta Altenkamp kritisiert, es gebe einen großen Nachholbedarf an Aufklärung und Antidiskriminierungsarbeit.

Als nach wie vor große gesundheitliche und soziale Herausforderung bezeichnete die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagfraktion, Britta Altenkamp, die Krankheit AIDS. "Dass sich die Zahl der Neuinfizierten mit 3.000 bundesweit auf niedrigem Niveau stabilisiert, darf nicht zu einem Nachlassen bei den Präventionsbemühungen führen", forderte Altenkamp.

Veröffentlicht am 26.11.2009

 

Gesundheit Aus für Fachambulanzen für Haftentlassene Thema im Landtag

Pressemitteilung 02.11.2009

Frank Sichau verlangt von den CDU-Ministern umfassende Aufklärung, aus welchen Gründen die angekündigten Projekte nicht zustande kommen würden.

Der rechtspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Frank Sichau, zeigte sich angesichts der Nachricht, dass das Projekt zur ambulanten psychiatrischen Nachsorge Haftentlassener in Bielefeld nicht umgesetzt wird, entsetzt: "Es zeigt sich, dass die Meldung vom 22. Oktober 2009 von Justizministerin Müller-Piepenkötter und Arbeitsminister Laumann, dass die beiden Fachambulanzen in Langenfeld und Bielefeld am 1. November 2009 ihre Arbeit aufnehmen werden, voreilig war."

Veröffentlicht am 03.11.2009

 

Gesundheit Rede von Ulla Meurer zu dem Thema "Geschlechtergerechte Drogen- und Suchtpolitik voranbringen"

Meldung 09.10.2009

In der Plenarsitzung vom 07.10.2009 hat Ulla Meurer die nachfolgende Rede zu dem Antrag "Geschlechtergerechte Drogen- und Suchtpolitik voranbringen" der Fraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN gehalten. Es gilt das gesprochene Wort.

Livestream der Rede

Ursula Meurer (SPD): Frau Präsidentin! Meine Damen und Herren! Frau Monheim, definitiv soll die Ausrichtung auf beiden Geschlechtern liegen; das haben Sie gesagt. War das dann der Grund, warum Sie den Antrag jetzt ablehnen? – Wir haben nämlich auch mit den Sachverständigen in der Anhörung herausgearbeitet, dass in der Frauenpolitik ganz offensichtlich ein Rückschritt erfolgt.

(Beifall von den GRÜNEN)

Veröffentlicht am 09.10.2009

 

Gesundheit Expertenanhörung bestätigt SPD-Initiative für mehr Kinder- und Jugendpsychiatrie

Pressemitteilung 30.09.2009

Heike Gebhard betont, die Unterversorgung von psychisch kranken Kindern und Jugendlichen in NRW sei dramatisch.

Als Bestätigung der SPD-Initiative für einen quantitativen und qualitativen Ausbau der Kinder- und Jugendpsychiatrie wertete die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Heike Gebhard, die heutige Anhörung im Ausschuss für Arbeit, Gesundheit und Soziales zur psychiatrischen Versorgung von Kindern und Jugendlichen in Nordrhein-Westfalen.

Veröffentlicht am 01.10.2009

 

Anmeldung zum Newsletter

Newsletter
von Ulla Meurer

Hier gibt es weitere Informationen zum Newsletter.
 

Mitglied werden!

Mitglied werden!

 

NRWSPD

 

SPD-UB Heinsberg

 

Jusos im Kreis Heinsberg

 

FrauenRat NW e.V.

NRWSPD

 

WebSozis

 

WebSozisNews

18.09.2019 18:36 Katja Mast zu Paketboten-Schutz-Gesetz
Heute bringt das Bundeskabinett das Paketboten-Schutz-Gesetz auf den Weg. Die Nachunternehmerhaftung kommt. SPD-Fraktionsvizechefin Mast sagt: „Das ist eine klare Ansage an die schwarzen Schafe der Branche.“ „Arbeit unterliegt dem Wandel. Gerade der Online-Handel boomt. Immer mehr Päckchen werden verschickt. Deshalb haben wir als SPD-Fraktion versprochen, dass sich die Arbeitsbedingungen von Paketboten spürbar verbessern. Bundesminister Hubertus

18.09.2019 18:34 Michael Groß zu Betrachtungszeitraum Mietspiegel
Mit dem heutigen Kabinettsbeschluss konnte die SPD einen weiteren Erfolg für die Stärkung des sozialen Mietrechts erreichen. Ab nächstem Jahr soll der Betrachtungszeitraum für die ortsübliche Vergleichsmiete von vier auf sechs Jahre im Mietspiegel erhöht werden. „Das ist auch ein großer Erfolg für Bundesjustizministerin Lambrecht, die das Thema Mietrecht zur Chefinnensache erklärt hat. Wir dämpfen

16.09.2019 18:36 „Klima schützen heißt Zukunft gewinnen“
Wenige Tage vor dem Klimakabinett am Freitag hat die SPD ihre Anforderungen an eine Einigung unterstrichen: Die Klimaziele bis 2030 müssten verlässlich erreicht werden – und vor allem Menschen mit kleinen Einkommen dürften nicht überfordert werden. Bei der richtigen Mischung aus Förderung und Steuerung gebe es aber auch gute Chancen für neue Jobs in einer

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:711961
Heute:31
Online:2