Zu meiner Person

Schullaufbahn

27. August 1955 Geboren im Hospital Schlitzerland in Schlitz/Hessen als älteste Tochter von Kurt und Rosalia Saßmannshausen, geb. Schrantz
27. April 1957 ab hier Besuch des Graf-Görtzschen-Kindergartens in Schlitz
25. April 1962 bis 25. November 1966 Besuch der Volksschule in Schlitz
1. Dezember 1966 bis Mai 1975 Besuch der Hallenburgschule, Gymnasium, in Schlitz
Schulabschluss: Abitur (mathematisch-naturwissenschaftlich)

Klassenfahrt nach Berlin
Auf dem Foto zu sehen: Die Sieger beim Tanzwettbewerb mit dem Englischlehrer Volker Dietrich und zwei Klassenkameraden, einer Klassenkameradin und Karin Dietrich auf der Klassenfahrt nach Berlin in der 11. Klasse.

 

Jugend, Freizeit, Engagement

Jugend
Während meiner Jugendzeit in Schlitz war ich in der Leichtathletik aktiv. Im Alter von 15 Jahren waren Karin Kumpf, Helga Susemichel und ich als Mannschaft Hessenmeisterinnen im Waldlauf. Ich habe an verschiedenen Kreis-, Bezirks- und Hessenmeisterschaften erfolgreich teilgenommen, besonders stark war ich im 100m und 200m Lauf, aber auch im Weitsprung und Hochsprung. Im Sportverein TSG Slitisa war ich stellvertretende Jugendsprecherin. Parallel dazu spielte ich in der ersten Schlitzer Damenmannschaft Handball im Rückraum. Ich war Spielführerin und Spielmacherin (Mitte hinten). 1994 hatte ich ein kleines Come Back, als ich bei den Stadtmeisterschaften der Leichtathletik in Heinsberg teilnahm und Stadtmeisterin wurde.

Freizeit


In meiner Freizeit nutze ich auch heute noch jede Gelegenheit zu sportlichen Aktivitäten. Mit meinem Mann fahre ich Kanadier und während unseres Jahresurlaubes fahren wir mit Zelt und Fahrrad durch Länder wie Schottland, Finnland , Irland, Schweden, Frankreich aber auch Deutschland am Rhein entlang, an der Mosel und an der Ostseeküste.
Ulla und Dieter Meurer beim Fahrradurlaub in Finnland
Auf dem Foto zu sehen: Ulla und Dieter Meurer beim Fahrradurlaub in Finnland.

Engagement
In den frühen siebziger Jahren war die Gewerkschaft im damals noch roten Hessenland sehr aktiv. Wir nahmen sehr häufig an Wochenenden bei Weiterbildungsmaßnahmen teil. Das Misstrauensvotum gegen Willy Brandt haben wir während des Unterrichts live verfolgt. Hier wurden die Grundlagen für meine heutigen Aktivitäten in und für die SPD gelegt.

 

Parteipolitische Aktivitäten

Februar 1976 Umzug nach Heinsberg
8. März 1983 Eintritt in die SPD
April 1983 AsF Vorstand Heinsberg, Beisitzerin
Juso Vorstand Heinsberg, zunächst Beisitzerin, dann Pressesprecherin, Chefredakteurin der Birnenpresse
Distrikt Heinsberg, Beisitzerin, dann stellvertretende Kassiererin, stellvertretende Vorsitzende, Vorsitzende, z. Zt. Pressesprecherin und stellvertretende Schriftführerin
bis 2006 Vorstand des Ortsvereins Heinsberg, stellvertretende Vorsitzende, Vorsitzende des AK-Organisation und Wahlkampf
bis 2007 Beisitzerin im AsF-Bezirksvorstand, später Regionalvorstand, Mitglied des AsF-Landesausschusses, AsF-Bundesdelegierte
seit 2006 Stellvertretende Landesvorsitzende AsF NRW

 

Mitgliedschaften

Ich bin Mitglied der Arbeiterwohlfahrt, war in verschiedenen Funktionen im Vorstand des AWO Ortsvereins Heinsberg tätig bevor ich in den AWO Ortsverein Oberbruch wechselte . Bin Mitglied bei Verdi. Im Karnevalsverein Heinsberg, HKV, bin ich Senatorin und Mitglied in der BI Lago Laprello.
Seit 2008 Schriftführerin im Frauenrat NW.

 

Frauenpolitisch unterwegs

Seit April 2008 vertrete ich die ASF (Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen) Landesbezirk NRW im Frauenrat NW. Ich bin Schriftführerin dieses Dachverbandes von 70 Frauenorganisation in NRW. Für den Frauenrat NW wiederum bin ich Mitglied beim Frauen- und Mädchennetzwerk NRW.

 

Gesellschaftspolitische Aktivitäten

1984 bis 1994 Direktkandidatin für den Rat der Stadt Heinsberg
1984 bis 1989 Sachkundige Bürgerin im Schulausschuss, Vertreterin im Kulturausschuss
seit 1994 Vorstand der SGK (sozialdemokratische Gemeinschaft der Kommunalpolitiker), Beisitzerin
1989 – 1999 Stadtverordnete in Heinsberg, Vorsitzende des Umweltausschusses, stellvertretende Fraktionsvorsitzende
seit 2004 Direktkandidatin für den Rat der Stadt Heinsberg, Stadtverordnete in Heinsberg, Revisorin der Fraktion
seit Mai 2005 Mitglied des Landtags NRW

Ulla Meurer und Dieter Hilser

Auf dem Bild zu sehen: Ulla Meurer und Dieter Hilser

 

Mitgliedschaft in den Ausschüssen des Landtages NRW

A 01: Ausschuss für Arbeit, Gesundheit, Soziales - Ordentliches Mitglied

A 03: Ausschuss für Frauenpolitik - Ordentliches Mitglied

A 04: Ausschuss für Generationen, Familie, Integration - Ordentliches Mitglied

A 10: Ausschuss für Kommunalpolitik und
Verwaltungsstrukturreform - Stellvertretendes Mitglied
 

Mitgliedschaft in den Arbeitskreisen der SPD-Landtagsfraktion

AK 01: Arbeitskreis für Arbeit, Gesundheit, Soziales - Ordentliches Mitglied

AK 03: Arbeitskreis für Frauenpolitik - Ordentliches Mitglied
und stellvertretende Frauenpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion
AK 04 - Generationen, Familie und Integration, Eine-Welt-Politik, Kinder und Jugend, Migration - Ordentliches Mitglied

AK 10: Arbeitskreis für Kommunalpolitik und Verwaltungsstrukturreform - Stellvertretendes Mitglied
 

Privatadresse

Erzbischof-Philipp-Straße 3
52525 Heinsberg

 
 

Anmeldung zum Newsletter

Newsletter
von Ulla Meurer

Hier gibt es weitere Informationen zum Newsletter.
 

Mitglied werden!

Mitglied werden!

 

NRWSPD

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 680734 - 3 auf SPD Sassenberg-Füchtorf - 1 auf SPD Rosendahl - 1 auf SPD Hervest Dorsten - 2 auf Rainer Bovermann - 1 auf SPD Hürtgenwald - 1 auf SPD Bad Godesberg-Nord - 1 auf SPD Bochum-Hamme - 1 auf SPD OV Bottrop Stadtmitte - 3 auf SPD Bonn - 1 auf Wipperfürth-SPD - 1 auf SPD Bestwig - 1 auf AG60plus Bonn - 1 auf Gabi Mayer - 1 auf SPD OV Dortmund-Süd - 2 auf SPD-Stadtverband Dorsten - 1 auf SPD Kreistagsfraktion EN-Kreis - 1 auf Jochen Ebel - 1 auf SPD Lembeck - 1 auf SPD-Ennepe-Ruhr - 1 auf SPD Sendenhorst - 1 auf SPD AG 60 plus Rhein-Sieg - 1 auf SPD-Kreistagsfraktion WAF - 1 auf Petra Crone MdB - 2 auf SPD Waldbröl - 1 auf SPD Münster-Roxel - 1 auf Ortsverein Unna-Massen - 1 auf SPD Ortsverein Bochum-Steinkuh - 1 auf SPD Bochum Innenstadt-West - 1 auf SPD Nottuln - 1 auf SPD Eschweiler - 2 auf Angelika Esch - 1 auf Bernhard Rapkay - 1 auf SPD Engelskirchen - 2 auf SPD Schwelm - 3 auf SPD-Märkischer-Kreis - 1 auf SPD Ardey-Borbach - 2 auf SPD Gemeindeverband Hüllhorst - 1 auf SPD Rhade - 3 auf Renate Hendricks - 3 auf SPD UB Borken - 1 auf SPD Hemer - 1 auf SPD Hille - Politik mit Herz - 1 auf SPD Reken - 2 auf SPD-Kreisverband Warendorf - 2 auf SPD Marienheide - 2 auf Jusos Ennepe-Ruhr - 1 auf SPD Morsbach - 1 auf SPD Bonn-Hardtberg - 1 auf SPD Neunkirchen-Seelscheid - 1 auf Binnaz Öztoprak - 1 auf Jusos Witten - 1 auf SPD Poppelsdorf Südstadt - 1 auf SPD Hückeswagen - 1 auf SPD Bad Oeynhausen - 1 auf Stadtbezirk Bochum Mitte - 1 auf SPD Hilchenbach - 1 auf ASF Bonn - 1 auf SPD-Kreistagsfraktion Märkischer Kreis - 1 auf SPD Altenbochum -

SPD-UB Heinsberg

 

Jusos im Kreis Heinsberg

 

FrauenRat NW e.V.

NRWSPD

 

WebSozis

 

WebSozisNews

13.05.2019 09:33 Wir brauchen eine Pflegebürgerversicherung
Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. „Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.

07.05.2019 12:55 Befreiung vom Nationalsozialismus: Erinnerung bewahren
Am 8. Mai 1945 endete die nationalsozialistische Terrorherrschaft in Deutschland. Durch die Befreiung der Konzentrationslager durch die alliierten Truppen wurde das Ausmaß der unvergleichlichen Menschheitsverbrechen der Nazis offensichtlich. Die SPD-Bundestagsfraktion gedenkt der Opfer und besucht heute mit einer Delegation die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück. „Durch einen Besuch der Mahn- und Gedenkstätte erinnern wir insbesondere an

07.05.2019 12:54 Menschen, die in Mehrehe leben, werden nicht eingebürgert
SPD-Fraktionsvizin Eva Högl stellt die Position der SPD-Fraktion zur Einbürgerung von Menschen, die in Mehrehe leben, klar. „Wir werden im Gesetz klarstellen, dass Menschen, die in Mehrehe leben, nicht eingebürgert werden. Das war und ist unstreitig in der Koalition. Wir werden im parlamentarischen Verfahren für die zügige Umsetzung sorgen.“ Statement von Eva Högl auf spdfraktion.de

Ein Service von websozis.info

 

Counter

Besucher:680735
Heute:42
Online:1